GM geht in die Öko-Offensive

Foto: dpa

Der größte US-Autobauer General Motors (GM) hat eine Offensive für alternative Antriebe und Brennstoffe eingeläutet. GM werde in den nächsten vier Jahren 16 neue Hybrid-Autos auf den Markt bringen, kündigte Konzernchef Rick Wagoner am Sonntag (13.1.) auf der Autoshow in Detroit an.

Der Hersteller steigt zudem bei einem US-Unternehmen ein, dass Ethanol als Treibstoff auch aus Pflanzenabfällen oder sogar Reifen erzeugen will. Allerdings steckt diese Technik noch in den Kinderschuhen, solcher Sprit werde frühestens 2011 auf den Markt kommen, berichtete das "Wall Street Journal". Bislang wird Ethanol aus Zuckerrohr und Mais gewonnen.

Wagoner plädierte für einen schnellen Ausbau des Ethanol-Angebots. Nur so lasse der immense Rohölverbrauch durch Autos zügig verringern. "Ethanol bietet ein enormes Potenzial zur Reduzierung des Rohölverbrauchs." GM werde zudem auch weiterhin mit voller Kraft an der Fortentwicklung von Elektroantrieben arbeiten, betonte Wagoner.

Wie hoch die GM-Beteiligung am Ethanolspezialisten Coskata in Illinois ist, sagte der Konzernchef nicht.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos 11/2018, JLR GLOSA Jaguar Land Rover GLOSA Neuer Assistent auf V2X-Basis
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu