GM

Neue Turbomotoren für Saab und Opel

Im Rahmen einer großen Motor- und Getriebeoffensive, die 50 neue Triebwerksvarianten bis zum Jahr 2010 und unter anderem zehn neue Versionen von Sechsgang-Automatikgetrieben hervorbringen soll, erhalten die europäischen GM-Marken Saab und Opel neue Turbo-Aggregate.

So wird ab Herbst 2005 im Saab 9-3 ein 2,8 Liter großer V6-Ottomotor mit Turboaufladung eingesetzt. Er leistet 250 PS bei 5.500/min. und stemmt bereits bei 1.800/min. ein maximales Drehmoment von 350 Nm auf die Kurbelwelle.

Im gleichen Jahr nimmt Opel einen 1,6-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit Turboaufladung ins Programm auf. Das Aggregat soll 160 bis 170 PS leisten und wird in den Modellreihen Meriva und Astra sowie ab 2006 auch im dann neuen Corsa eingebaut.

Zum GM-Powertrain-Programm dieser Dekade gehören auch neue 1,5 und 2,0 Liter große Turbodieselmotoren, die von 2006 an für die ab Januar 2005 unter Chevrolet-Flagge laufende koreanische Marke Daewoo produziert werden sollen. Angepeilte Stückzahl: 250.000 Einheiten pro Jahr. Die bereits existierenden kleinen und mittleren Turbodiesel-Motoren aus dem Fiat-GM-Jointventure kommen für Daewoo aus politischen Gründen - Fiat gibt keine Freigabe für Daewoo - nicht in Frage, so dass eine komplett neue, eigenständige Reihe aufgelegt werden muss.

Neue großvolumige Turbodiesel für Europa

Am oberen Ende der Skala geht GM demnächst die Entwicklung eines modularen V6- und V8-Turbodiesels für hinterradgetriebene Modelle an. Diese neue Motorengeneration mit Hubräumen von mindestens drei (V6) und vier Liter (V8) wird aber frühestens 2007 in Serie gehen. GM braucht die großen Turbodiesel vor allem für die Europa-Versionen der Cadillac-Modelle CTS, STS und SRX, da im europäischen Luxusauto-Segment mittlerweile 50 Prozent aller Zulassungen auf Dieselmotorisierungen entfallen - bei den SUV sind es sogar fast 90 Prozent.

Vorerst nur für den US-Markt bestimmt ist ein ab 2005 serienreifer, frontantriebstauglicher 5,3-Liter-V8 mit Zylinderabschaltung, 290 PS Höchstleistung und 440 Nm Drehmoment. Trotz seiner kompakten Abmessungen passt dieser Achtzylinder weder in einen aktuellen Opel noch in einen existierenden Saab.

Aus für CVT, neue Getriebe

Auf dem Getriebesektor forciert GM die Umstellung von Vier- auf Sechsstufen-Vollautomaten mit zusätzlicher manueller Schaltfunktion. Die unlängst erst eingeführten stufenlosen CVT-Getriebe haben bei GM aus wirtschaftlichen Gründen keine Zukunft mehr. Sie werden nach und nach ausgemustert. Stattdessen verstärkt GM sein Engagement bei automatisierten Schaltgetrieben und entwickelt auch intensiv an einem Doppelkupplungsgetriebe.

Bei den alternativen Antrieben ist spätestens 2006 mit einem milden Hybriden (riemengetriebener Starter-Generator) in der Vectra-Reihe zu rechnen. Und auch beim Frontera-Nachfolger soll diese Technik mit Start-Stop-Automatik eingeführt werden.

Neues Heft
Top Aktuell Audi R8 V10 2019 Audi R8 V10 Performance Quattro 620 PS zum Glück
Beliebte Artikel GM Opel Vectra aus Schweden? Opel Astra GTC Wie wennste fliechst
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu