GM/Renault-Nissan

Gespräche gehen weiter

Foto: GM

Die Gespräche über eine mögliche Allianz von General Motors und Renault-Nissan werden fortgesetzt. Das vereinbarten GM-Boss Rick Wagoner und Renault-Nissan Chef Carlos Ghosn bei einem Treffen am Mittwoch (27. September) in Paris.

Das Treffen der Konzernlenker im Vorfeld des Pariser Automobilsalons war mit Spannung erwartet worden. Kurz vor dem Spitzengespräch waren Informationen durchgesickert, wonach Carlos Ghosn seinem amerikanischen Kollegen Zahlen vorlegen werde, wonach eine breit angelegte Allianz beiden Unternehmen ein jährliches Einsparpotenzial von rund zehn Milliarden Dollar pro Jahr böte.

Diese Zahl wurde nach dem Treffen ebensowenig bestätigt wie Informationen, wonach Rick Wagoner als Grundvoraussetzung für den Deal eine Milliardenzahlung von Renault-Nissan einfordert. Bestätigt wurde allerdings von einem GM-Sprecher, dass beim Management von General Motors derzeit die Ansicht vorherrsche, dass der größere Nutzen der Allianz auf Seiten des französisch-japanischen Konzerns liege.

Bei dem Treffen hatten Wagoner und Ghosn vereinbart, die Allianz-Gespräche nun weiter fortzusetzen. Eine Entscheidung, ob es zur Mega-Allianz kommt, soll bis Mitte Oktober fallen.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote