GM

Stephens beerbt Lutz

Thomas Stephens Foto: GM 23 Bilder

Bob Lutz gibt zum 1. April seinen Posten als Chefentwickler bei GM auf, teilte der US-Autobauer am Montag (9.2.) mit. Sein Nachfolger als Leiter der globalen Produktentwicklung wird Thomas Stephens.

Der 76 Jahre alte Manager werde dem Unternehmen aber bis zum Jahresende weiter als Berater in strategischen Belangen zur Verfügung stehen und in dieser Funktion an Konzernchef Rick Wagoner berichten.


Stephens leitet derzeit als Executive Vice President die Bereiche Powertrain und Qualitätssicherung. In seiner neuen Position wird der 60-Jährige direkt an GM-COO und -Präsident Fritz Henderson berichten. Zudem bleibt Stephens weiter für die weltweite Qualitätssicherung verantwortlich.


Der gebürtige Schweizer Lutz begann seine Autokarriere 1963 bei GM. 1971 wurde er BMW-Marketingchef, von 1974 bis 1986 war er Ford-Europa-Chef. Als stellvertretender Vorstandsvorsitzender wechselte Lutz 1986 zum Chrysler-Konzern, von 1998 bis 2001 stand er in Diensten von Batteriehersteller Exide. 2001 kehrte Lutz zu General Motors zurück.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel GM-Vize-Chef Bob Lutz Rente zum Jahresende Bob Lutz Diesel für USA ohne Chance
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu