GM

Stephens beerbt Lutz

Thomas Stephens Foto: GM 23 Bilder

Bob Lutz gibt zum 1. April seinen Posten als Chefentwickler bei GM auf, teilte der US-Autobauer am Montag (9.2.) mit. Sein Nachfolger als Leiter der globalen Produktentwicklung wird Thomas Stephens.

Der 76 Jahre alte Manager werde dem Unternehmen aber bis zum Jahresende weiter als Berater in strategischen Belangen zur Verfügung stehen und in dieser Funktion an Konzernchef Rick Wagoner berichten.


Stephens leitet derzeit als Executive Vice President die Bereiche Powertrain und Qualitätssicherung. In seiner neuen Position wird der 60-Jährige direkt an GM-COO und -Präsident Fritz Henderson berichten. Zudem bleibt Stephens weiter für die weltweite Qualitätssicherung verantwortlich.


Der gebürtige Schweizer Lutz begann seine Autokarriere 1963 bei GM. 1971 wurde er BMW-Marketingchef, von 1974 bis 1986 war er Ford-Europa-Chef. Als stellvertretender Vorstandsvorsitzender wechselte Lutz 1986 zum Chrysler-Konzern, von 1998 bis 2001 stand er in Diensten von Batteriehersteller Exide. 2001 kehrte Lutz zu General Motors zurück.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel GM-Vize-Chef Bob Lutz Rente zum Jahresende Bob Lutz Diesel für USA ohne Chance
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise