GP Australien

Weiterhin in Melbourne

46 Bilder

Nach wochenlangem Tauziehen verlängerte Formel-1-Boss Bernie Ecclestone den 2010 auslaufenden Vertrag mit den Organisatoren des Australien-Grand-Prix um fünf Jahre. Melbourne bleibt somit bis zum Jahr 2015 australischer Formel-1-Standort.

Wie die Veranstalter am Freitag (4.7.) mitteilten, wird das Rennen künftig um 17.00 Uhr Ortszeit (9.00 Uhr MEZ) gestartet. Ecclestone hatte einen späteren Start zur Bedingung gemacht, um im Motorsport-Kernmarkt Europa mehr TV-Zuschauer zu erreichen.

Bereits in dieser Saison hatte das Auftaktrennen in Melbourne um 15.30 Uhr statt wie bislang um 14.00 Uhr begonnen. Doch Ecclestone war dies nicht genug. Der Brite hatte sogar ein Nachtrennen gefordert, damit Europäer das Geschehen zur Mittagszeit verfolgen könnten. Mit dem neuen Vertrag stimmte der Formel-1-Chef nun dem Kompromissvorschlag der Australier zu.

Der Premierminister des Bundesstaates Victoria, John Brumby, bezeichnete den Grand Prix in einer ersten Reaktion als "herausragendes Ereignis, das Melbourne auf die globale Bühne gebracht hat. Das Event zu behalten, ist wichtig für das Wachstum und den Wohlstand von Victoria." Auch Ecclestone zeigte sich zufrieden. "Der Australien-Grand-Prix war schon immer eine großartige Show", sagte der 77-Jährige.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Can-Am Ryker Rally Edition Can-Am Ryker (2019) – Dreirad im Fahrbericht Motorrad-Fahrspaß für Autofahrer? Aston Martin Vantage, Exterieur Aston Martin Vantage V8 mit Handschalter Im 911 kostet manuelles Schaltgetriebe extra
SUV Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzerwagen mit bis zu 707 PS Nissan Navara AT32 Pickup Nissan Navara N-Guard Off-Roader AT32 So fährt das neue Navara Pickup-Topmodell
Anzeige