GT5 Prototype X1 Sony/GT5
GT5 Prototype X1
Red Bull GT5 X1 Prototype
GT5 Prototype X1
GT5 Prototype X1 36 Bilder

Gran Turismo 5 X1 Prototype: Ultimatives Rennauto wird Realität

Gran Turismo 5 X1 Prototype Ultimatives Rennauto wird Realität

Inhalt von

1.500 PS, 450 km/h Top-Speed und grenzenloser Abtrieb dank Staubsauger-Technik. Für Rennfahrer klingt das wie ein Traum. Ist es auch. Den von Red Bull-Designer Adrian Newey gezeichneten X1 Protype kann man nur im Rennspiel Gran Turismo 5 fahren. Doch jetzt wurde aus der Vision Wirklichkeit. Wir haben die ersten Bilder des 1:1-Modells, das irgendwann auch auf die Rennstrecke soll.

Der Red Bull X1 Prototype steht endlich auf eigenen Rädern. Parallel zum Verkaufsstart des Rennspiels Gran Turismo 5 wurde das 1:1-Modell von Formel 1-Pilot Jaime Alguersuari (Toro Rosso) enthüllt. Mit der Präsentation des „X1 Prototype“ haben es die Entwickler von Gran Turismo 5 erneut geschafft, die Vorfreude auf das heiß ersehnte Spiel noch einmal zu steigern.

Red Bull baut den GT5 X1 Prototype

Zunächst nur als Rennwagen-Studie für das GT5-Spiel gedacht, wurde der spektakuläre Bolide nun bei Red Bull in England in echt gebaut. Neue Rekordzeiten auf der Rennstrecke können damit allerdings noch nicht gefahren werden. Mit dem Motor und dem Cockpit fehlen zwei nicht unwesentliche Bestandteile des Ultra-Sportlers.

Immerhin können die Fans den Red Bull X1 Prototype jetzt endlich in Natura betrachten. Bei der ersten Vorstellung Mitte Oktober mussten sich die GT5-Entwickler noch mit Screenshots und Computergrafiken aushelfen. Die reichten allerdings, um die Rennfans weltweit in Begeisterung zu versetzen.

Rennwagen ohne Regeln und Kostengrenzen

Das Projekt ist X1 ist vom Ansatz her radikal: Red Bull-Designguru Adrian Newey durfte zsammen mit der Softwareschmiede von Sony einen spektakulären Rennwagen entwickeln. Ohne dabei auf Kosten und Regeln zu blicken, konnte der Ingenieur alles einbauen, was die Leistung des Autos auf der Rennstrecke verbessert.

Im Spiel wird der Karbon-Renner von einem Drei-Liter-V6 Direkteinspritzer angetrieben, der es dank Twin-Turbo-Unterstützung auf 1.483 PS und 714 Newtonmeter Drehmoment (bei 15.000/min) bringt. Dank eines Leergewichts von nur 545 Kilogramm wurde in der Simulation eine Höchstgeschwindigkeiten von 450 km/h errechnet.

Noch beeindruckender sind allerdings die Beschleunigungswerte. Von Null auf 100 km/h vergehen 1,4 Sekunden, 200 sind in knapp drei Sekunden erreicht und nach 6,1 Sekunden steht die Tachonadel des X1 Prototype bereits bei 320 km/h. Mehr ist für den menschlichen Körper kaum auszuhalten. Sebastian Vettel pulverisierte bei einem ersten Test im Spiel die Rundenrekorde der Formel 1 auf den Nürburgring und in Suzuka.

Red Bull X1 Prototype soll fahren

Obwohl der Red Bull X1 Prototype jetzt endlich auf Rädern steht, dauert es wohl noch bis man damit auch über die Rennstrecke fahren kann. Gerüchten zufolge wird aber bereits an einem Antrieb für den Boliden gearbeitet. Ob der Motor dann auf die knapp 1.500 PS kommt, ist aus Kostengründen jedoch mehr als fraglich. Um sich flott über die Rennstrecke zu bewegen, sollte es aber reichen.

Das in Madrid vorgestellte Modell des Red Bull X1-Prototypen soll zunächst auf Europatournee geschickt werden. Automessen, Spieleveranstaltungen und Promo-Events stehen auf dem Plan. Danach wird das Modell in den Hangar 7 nach Salzburg verfrachtet, wo er neben Flugzeugen und Formel 1-Autos einen prominenten Ehrenplatz bekommt.

Gran Turismo 5 mit X1 Challenge

Im neuen GT5 Spiel wird der X1 Protype das schnellste der insgesamt über 1.000 Fahrzeugen sein. Für ihn wurde extra das so genannte „X1 Challenge“-Feature eingebaut, in der ein virtueller Rennpilot Fahrstunden mit dem Rennboliden gibt.

Mehr zum Thema Red Bull F1
Red Bull vs. Mercedes - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2021
Aktuell
Honda - Formel 1-Motor - V6 - 2015
Aktuell
Valtteri Bottas - GP Italien 2021
Aktuell
Mehr anzeigen