Jeep Grand Cherokee FCA
Jeep Grand Cherokee
Jeep Grand Cherokee
Jeep Grand Cherokee
Jeep Grand Cherokee
Jeep Grand Cherokee 8 Bilder

Jeep Grand Cherokee 2016

Neuer V6 für den großen Jeep

Modellpflege für den Grand Cherokee: Der Luxus-Jeep bekommt einen neuen Basismotor und etliche Detailverbesserungen. Der V6 wird sparsamer und etwas kräftiger.

Der Jeep Grand Cherokee muss noch eine Extra-Runde drehen. Das usprünglich für 2017 angekündigte Nachfolgemodell verschiebt sich auf Ende 2018. Jetzt hat Fiat-Chrysler die Modellpflegemaßnahmen für die aktuelle Jeep Grand Cherokee-Generation bekannt gegeben. Größere Änderungen ergeben sich in erster Linie beim Pentastar-V6.

Der Benziner-V6 kommt neu

Wie bereits zur Premiere der vierten Generation des Jeep Grand Cherokee ist es das Luxus-SUV, das zum ersten Einsatzort des neuen Motors wird. Der entspricht zwar im grundsätzlichen Aufbau sowie Bohrung und Hub dem bisherigen V6, wurde jedoch grundlegend überarbeitet, die Ingenieure sprechen von einem komplett neuen Motor. Es gibt neue Zylinderköpfe und eine von 10,2 auf 11,3:1 erhöhte Verdichtung sowie eine variable Ventilsteuerung der Einlassventile, um Drehmoment- und Leistungsverlauf zu optimieren. Eine Umstellung auf Direkteinspritzung ist jedoch nicht erfolgt.

Fiat-Chrysler spricht von einem leichten Leistungsplus von fünf PS und einer Drehmomentsteigerung um rund 15 Prozent im niedrigen Drehzahlbereich bis 3.000 Umdrehungen – exakte Daten zum Drehmomentverlauf wurden noch nicht geliefert. Die Verbrauchswerte sollen sich um rund sechs Prozent verringern. Das Verbrauchs-Minus wird nicht alleine durch die Motorrevision erreicht: Gleichzeitig gibt es mit der Modellpflege ein automatisches Start-Stopp-System, außerdem wird im neuen Modelljahr für alle Versionen des Jeep Grand Cherokee eine elektrische Servolenkung eingeführt.

Upgrades für den Grand Cherokee SRT 2016

An der Optik des neuen Modelljahrgangs wird sich außer neuen Innen- und Außenfarben sowie neuen Rad-Designs nichts ändern, die Neuerungen geschehen im Verborgenen. So bekommen die Limited-Modelle eine neue "Akustik"-Windschutzscheibe zur Geräuschreduziereung, in allen Varianten gibt es neue Leichtmetall-Komponenten bei der Radaufhängung zur Gewichtsreduzierung. Die Display-Anzeige wird überarbeitet, die Schaltpaddel lassen sich wahlweise deaktivieren, das Automatikgetriebe bekommt eine Ölheizung, um schneller auf Betriebstemperatur zu kommen.

Beim Performance-Modell Jeep Grand Cherokee SRT gibt es weitere Verbesserungen. So lassen sich künftig verschiedene Setups personalisieren, die Instrumente kommen neu, außerdem wird künftig eine verbesserte High-Performance-Bremsanlage für den Jeep Grand Cherokee SRT bestellbar sein, an der Motorleistung ändert sich hier nichts.

Die Produktion des neuen Modelljahrgangs startet Ende November, entsprechend rechnen wir zum ersten Quartal 2016 mit Auslieferungen in Europa.

SUV Tests Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD im Offroad-Test Jeep Grand Cherokee 3.0 V6 Multijet im Test Luxus auf Abwegen

Mit einem teuren Luxus-Offroader ins Gelände? Aber natürlich! Der Jeep...

Jeep Grand Cherokee
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Jeep Grand Cherokee
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Dacia Duster TCE 130 Prestige, Peugeout 2008 Puretech 130 Allure, Exterieur
Nissan Qashqai+2, Gebrauchtwagen-Check, asv2218
Gebrauchtwagen
Erlkönig Mercedes-AMG GLA 35
Neuheiten