Große US-Rückrufe für Chrysler und Mitsubishi

Foto: Chrysler

Die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA ruft 180.963 Modelle des Chyrsler Sebring und des Dodge Avenger sowie 120.000 Mitsubishi Endeavor in die Werkstätten zurück.

Bei den beiden Modellen aus dem Hause Chrysler sind Fahrzeuge aus dem Modelljahr 2007/2008 betroffen, die mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgerüstet sind. Elektrische Verbindungen zum Reifendrucksystem können korrodieren und zu einem Kurzschluss führen. Als Folgen könne, so die NHTSA, die Batterie komplett entladen werden, der Motor nicht anspringen, der Motor während der Fahrt absterben sowie der Tempomat nicht korrekt funktionieren. In der Werkstatt werden die Kontakte überprüft und versiegelt, gegebenenfalls ausgetauscht.

Mitsubishi SUV kann wegrollen

Bei SUV Endeavor aus dem Hause Mitsubishi ruft die NHTSA 120.000 Modelle aus dem Modelljahr 2004 bis 2006 in die Werkstätten zurück. Bei den betroffenen Fahrzeuge kann der Schlüssel vom Zündschloss entfernt werden, ohne, dass der Schalthebel in Park-Position steht. Somit könne der Fahrer, ohne aktivierte Park-Bremse den Motor ausschalten. Als Folge können die Fahrzeuge wegrollen und gegebenenfalls Unfälle auslösen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote