Großer GM-Rückruf

720.000 Autos in 6 Aktionen

Chevrolet Malibu Foto: Archiv

Die Rückrufwelle bei GM findet eine weitere Fortsetzung. In sechs Aktionen werden insgesamt 717.949 Fahrzeuge auf dem US-Markt in die Werkstätten zurückbeordert.

An 414.333 Chevrolet-, Buick- und Cadillac-Modellen mit höhenverstellbaren Sitzen müssen die Sitzbefestigungen überprüft werden, da die Höhenverstellung unter Umstanden nicht richtig einrasten kann. Probleme mit einer Schweißnaht am Sitzgestell betrifft 124.007 Chevrolet- und Cadillac-Modelle.

An 120.426 Buick- und Chevrolet-Modellen gibt es Probleme mit den Blinkern. Bei 57.242 Chevrolet-Modelle kann ein mangelhafter Massekontakt der elektrischen Servolenkung zum Ausfall der Lenkunterstützung führen. Zum Lösen einer Verbindung an einem vorderen Querlenker kann es bei 1.919 Chevrolet Sparks kommen. Und bei 22 Chevrolet-Trucks wurde die Dachreling mit falschen Muttern befestigt, die im Falle einer Dachairbagauslöung den Luftsack beschädigen könnten.

Insgesamt summieren sich die 2014er Rückrufe von GM damit auf 28.767.143 Fahrzeuge.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote