Genfer Auto Salon 2009

Grüner Pavillon zeigt Spar-Technologien

Genfer Auto Salon 2008 Foto: dpa 9 Bilder

Die Halle 3 des Genfer Auto Salons steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der alternativen Antriebstechnologien und erhält deshalb 2009 auch den Namen "Grüner Pavillon".

Auf knapp 2.000 m² Ausstellungsfläche sollen hier sowohl etablierte Unternehmen, als auch spezialisierte Startups die Möglichkeit bekommen, die neusten Ergebnisse ihrer Forschungs- und Entwicklungstätigkeit dem breiten Publikum vorzustellen und mit den Autoherstellern in Kontakt zu treten.

Neben den zahlreichen Öko-Neuvorstellungen der Autobauer stellen auch kleinere Firmen interessante Konzepte vor - beispielsweise die Schweizer Ideenschmiede Protoscar, die mit dem Lampo ein elektrisch angetriebenes Sportcabrio präsentiert oder die Firma Rinspeed, die mit dem iChange einen variablen Elektro-Sportwagen mit nach Genf bringt.

VCR-Motor mit variabler Kompression

 
Zum grünen Flair der Halle 3 trägt auch die Firma MCE-5 aus Lyon bei, die einen Motor mit variabler Kompression entwickelt hat. Das System soll den Verbrauch und die CO2-Emissionen (bis zu 35 Prozent) reduzieren, ohne die Leistung und den Fahrspaß zu beeinträchtigen. Weltpremiere feiert der 1.5L MCE-5 VCRi-Motor mit 220 PS und 420 Nm Drehmoment in einem Peugeot 407-Modell. Der neue Motor soll die Mittelklasse-Limousine im Stile eines V8-Motors vorantreiben, dabei allerdings mit einem Kraftstoffverbrauch von 6,7 Liter auf 100 Kilometer und mit einem CO2-Ausstoß von 158 g/km glänzen.
 
In einer für 2010 geplanten Version des MCE-5-Aggregats wollen die Franzosen sogar noch einen drauflegen und dank optimierter Brennräume und verbesserter Motorsteuerung Leistung und Drehmoment bis auf 270 PS und 460 Nm in die Höhe treiben, den Verbrauch und die CO2-Emissionen aber weiter absenken.

Freizeit-Fahrzeuge, Studien und Öko-Modelle

Als Weltpremiere zu sehen sind auch kleine Freizeit-Fahrzeuge mit Elektromotoren, Hybridantrieb oder mit Flüssiggas (LPG), etwa die Mini-Transportfahrzeuge der Marke Alreda oder des Walliser Unternehmens BUT SA.
 
Umweltfreundliche Studien gibt es auch am Stand von Peugeot zu sehen: Neben der viertürigen Designstudie RC mit Hybridantrieb, die bereits auf dem Pariser Auto Salon 2008 ihre Weltpremiere feierte, sollen auch ein dreirädriger Hybrid-Scooter und das Conceptcar Peugeot Prologue Hybrid 4 für Aufsehen sorgen. Wie schon beim Peugeot RC wird der Prologue von einem 200 PS starken Hybrid-Antrieb befeuert. Peugeot gibt den CO2-Ausstoß mit 109 Gramm pro Kilometer an. Weitere Öko-Neuheiten gibt es auch an den Ständen von Mitsubishi, Skoda , Fiat oder Volvo.

Öffnungszeiten und Preise

Der Genfer Auto Salon findet vom 5. bis 15. März auf dem Messegelände Palexpo statt. Geöffnet sind die Messehallen montags bis freitags von 10.00 bis 20.00 Uhr und samstags und sonntags von 9.00 bis 19.00 Uhr. Die Eintrittskarte für Erwachsene kostet 14 Schweizer Franken (rund 9,50 Euro). Kinder im Alter von sechs bis 16 Jahren zahlen acht Franken (rund 5,40 Euro).

Hier geht es zu unserem großen Genf-Special.

Neues Heft
Top Aktuell sport auto 12/2018 - Heftvorschau Neues sport auto 12/2018 Supertest mit Hochdrehzahl-V10
Beliebte Artikel BMW X6 Hybrid Alternative Antriebe Konzept-Überblick Alternative Antriebe Wasserstoff und Brennstoffzelle
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu