Gumpert Apollo Sport

Nachgeschärft

Foto: Gumpert 2 Bilder

Schon der Basis-Apollo, ein Flügeltüren-Coupé mit sensationellen Fahrleistungen sorgte für reichlich Unruhe in der Sportwagen-Branche. Nun setzt die Gumpert-Sportwagenmanufaktur noch einen drauf – in Genf steht der Apollo-Sport, eine verschärfte Version des Supersportlers.

Der Apollo-Sport basiert auf dem 650 PS starken Apollo, wartet aber mit einem zusätzlichen Aereodynamikpaket und einem erstarkten V8 auf. In der Basisversion kostet der Apollo Sport 295.000 Euro. Zuzüglich Mehrwertsteuer natürlich.

Auf dem Heck des Sport sitzt ein dominanter Rennflügel, der dem 4,46 Meter langen Renner mehr Anpressdruck verleihen soll. Auch Radhäuser und Unterboden wurden hinsichtlich ihres Strömungsverhalten leicht überarbeitet.

Der bereits im Apollo eingesetzte 4,2-Liter V8-Biturbo aus dem Hause Audi leistet im 1,2 Tonnen leichten Sport je nach Wunsch 700 bis 800 PS und soll den Gfk-Renner in nur 3,0 Sekunden von Null auf 100 km/h und in 8,9 Sekunden über die 200 km/h-Marke katapultieren. Maximal sollen 360 km/h möglich sein.

Im Gegensatz zum Apollo zieht im Sport auch etwas Luxus ein. Neben einer Alcantara-Komplettausstattung sind serienmäßig auch Klimaanlage, CD-Player, Navigationssystem und Rückfahrkamera mit an Bord. Als besonderes Zubehör ist auch ein Airjack, eine Lufthebeanlage erhältlich.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Gumpert Apollo Supersport zum Superpreis Ost-Sportler und Ferrari-Fighter Mission Apollo
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu