H&R Mercedes EQC 400 4-Matic H&R
H&R Mercedes EQC 400 4-Matic
H&R Mercedes EQC 400 4-Matic 3 Bilder

H&R Sportfedern für den Mercedes EQC 400 4-Matic

Schnell-Lader: H&R Sportfedern für den Mercedes EQC 400 4-Matic

H&R hat für den Elektro-SUV neue Fahrwerks-Komponenten entwickelt.

Wenn elektrisch angetriebene Autos Begehrlichkeiten wecken, dürfte der Mercedes EQC 400 4-Matic recht weit vorne auf der Liste stehen.

Tolles Design, gefällige Verarbeitung, die hohen Flanken mit einem ordentlichen Schuss für den massigen Auftritt, 408 PS für 5,1 Sekunden auf hundert km/h.

Der jetzt lieferbare H&R Sportfedersatz rundet das allradgetriebene E-Konzept auf hervorragende Weise ab. Der abgesenkte Karosserie-Schwerpunkt (VA/HA ca. 30 Millimeter) reduziert die Karosseriebewegungen und sorgt für ein direkteres Einlenken. Zudem duckt sich der EQC sichtbar tiefer auf den Asphalt, die Optik stimmt. Dennoch bleibt es beim uneingeschränkten Langstreckenkomfort nebst unveränderter Zuladung.

Noch mehr Profil versprechen H&R Trak+ Spurverbreiterungen aus hochzugfestem Aluminium. Wahlweise silber oder schwarz eloxiert lassen sich damit Serien- wie Zubehör-Räder millimetergenau an den Kotflügelkanten ausrichten.

Wie bei H&R üblich werden alle Produkte mit den benötigten Teilegutachten geliefert und sind Made in Germany!

Weitere Informationen auch auf den H&R Social Media Kanälen:

FACEBOOK ➤ https://www.facebook.com/hr.dasfahrwerk

INSTAGRAM➤ https://www.instagram.com/hrspezialfedern/

TWITTER ➤ https://twitter.com/hrspezialfedern

YOUTUBE ➤ https://www.youtube.com/user/hrspezialfedern

H&R Fahrwerkskomponenten für Mercedes EQC 400 4-Matic, Typ 204X, 4WD:

Sportfedern
Artikel-Nr.: 28594-1
Tieferlegung: VA/HA ca. 30 mm
Preis (UVP): 332,00 Euro inkl. 19 % MwSt.

Trak+ Spurverbreiterungen silber oder schwarz eloxiert
Verbreiterung: ab 6 mm (pro Achse)
Preis (UVP): ab 63,96 Euro inkl. 19 % MwSt.

www.h-r.com

Formel 1 Mehr Motorsport 50. ADAC TotalEnergies 24h Nuerburgring 2022 24h-Rennen Nürburgring, Quali 1 BMW weiter in Top-Form

BMW hatte im ersten Qualifying zum 24h-Rennen Nürburgring die Nase vorn.