Hartz gibt Bundesverdienstkreuz zurück

Foto: dpa

Der wegen Untreue verurteilte Ex-VW-Vorstand Peter Hartz hat sein Bundesverdienstkreuz zurückgegeben. Einen entsprechenden Bericht der "Saarbrücker Zeitung" bestätigte Hartz-Anwalt Egon Müller am Donnerstag (30.8.). 

Sein Mandant habe "nach vorheriger Abstimmung mit dem Bundespräsidialamt" freiwillig auf den Orden verzichtet und ihn zurückgeschickt.

Hartz, der 2002 mit dem Verdienstkreuz erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet worden war, wurde im Januar 2007 wegen Untreue und Begünstigung eines VW-Betriebsrates zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe verurteilt. Die Höhe des Strafmaßes verpflichtet das Bundespräsidialamt nach Angaben des Blattes zur Prüfung der Ordensfrage.

Ein Sprecher der Ordenskanzlei des Präsidialamtes wollte nach Angaben der "Saarbrücker Zeitung" auf Anfrage den Eingang des Ordens nicht bestätigen. Aberkennungs-Verfahren seien grundsätzlich vertraulich. Üblicherweise, so der Sprecher gegenüber der Zeitung, gehe dem Entziehungsverfahren jedoch ein Schreiben voraus, in dem das Bundespräsidialamt den Vorschlag der freiwilligen Rückgabe mache.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote