Hockenheim

Neues Finanzierungsmodell

Foto: Hockenheimring

Die Verantwortlichen des hoch verschuldeten Hockenheimrings haben ein Finanzierungskonzept zur Rettung der Formel-1-Rennstrecke vorgelegt. Der neue Teil der Rennstrecke und die Mercedes-Tribüne sollen danach an eine Leasinggesellschaft verkauft und über einen Zeitraum von zehn Jahren zurückgemietet werden.

Um das Konzept finanziell abzusichern, solle auch das Land stärker als bisher eingebunden werden, sagte Hockenheims Oberbürgermeister Dieter Gummer (SPD) am Mittwoch (21.12.).

"Es liegen verbindliche Angebote von Leasinggesellschaften vor", erklärte Manfred Fuchs, der das Finanzierungsmodell als unabhängiger Moderator entworfen hatte. Bis Ende Januar 2006 soll der Vertrag zur Umfinanzierung der Verbindlichkeiten unterzeichnet werden. Perfekt sei aber noch nichts.

Aus dem Leasinggeschäft soll nach Angaben von Fuchs ein Verkaufserlös von 25 Millionen Euro erzielt werden. Damit sei es möglich, die bestehenden Bank- und Gesellschafterdarlehen von derzeit rund 29 Millionen auf 8 Millionen Euro zu reduzieren sowie die Bürgschaft der Stadt Hockenheim von 18 Millionen auf sieben Millionen Euro abzusenken.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote