6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hokus Pokus – das ist der neue Focus

Foto: auto motor und sport 5 Bilder

Ende September wird Ford auf dem Pariser Salon die Neuauflage des Focus präsentieren, die im Dezember auf den Markt kommen soll. Hier erste Außen- und Innenaufnahmen der neuen Modellgeneration, die bei Käuferbefragungen im Rahmen einer so genannten Car Clinic gemacht wurden.

12.05.2004

Die ersten Fotos eines ungetarnten Vorserienmodells zeigen, dass der Designschritt von der ersten zur zweiten Focus-Generation nicht radikal, sondern evolutionär ausfällt. Beibehalten wurde der runde Rücken mit der sehr flach liegenden Heckscheibe und den parallel angeordneten Rückleuchten. Vorne erkennt man die im Vergleich zur Van-Version Focus C-Max stärker konturierte Motorhaube.

Im Innenraum fällt das neu gestaltete Cockpit auf, das nun nicht mehr so zerklüftet wie beim alten Focus wirkt und mit einer Oberflächenqualität wie beim facegelifteten Mondeo aufwarten soll.

Turbodiesel auf Wunsch auch mit Rußfilter

Der neue Focus stützt sich auf eine weiter entwickelte Plattform (Radstand: 2.640 Millimeter) mit McPherson-Radaufhängung vorn und modifizierter Multilenker-Hinterachse. Auf dem gleichen Chassis laufen bereits die Focus-Derviate C-Max, Mazda 3 und Volvo S40/V50.

Die Serienproduktion im Ford-Werk Saarlouis soll Mitte Oktober beginnen, die Markteinführung ist für Dezember vorgesehen.

Das Motorenangebot für den Focus der zweiten Generation umfasst zunächst fünf Triebwerke: zwei Turbodiesel von Kooperationspartner PSA aus Frankreich mit 1,6 (109 PS) und zwei Liter Hubraum (136 PS), die auf Wunsch auch mit Rußpartikelfilter ausgerüstet werden können, sowie drei Benziner von 100 (1.6) bis 145 PS (2.0).

Völlig neu dabei ist der 115 PS starke 1.6Ti-VCT mit Ein- und Auslassnockenwellenverstellung. Ein 1.8 TDCi mit 115 PS soll als preisgünstige Alternative auf einigen Exportmärkten das Diesel-Angebot ergänzen.

Den 1.6 TDCi wird es wahlweise auch mit einer stufenlosen CVT-Automatik geben. Ansonsten besitzen alle neuen Focus ein Fünfganggetriebe. Einzige Ausnahme: Der 2.0 TDCi mit Sechsgang-Schaltgetriebe aus dem Mondeo.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Heftvorschau auto motor und sport, Ausgabe 24/2017
Heft 24 / 2017 9. November 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden