Honda entwickelt Fußgängerschutz

Foto: Honda

Ein neues Infrarotgestütztes Nachtsichtsystem und aufspringende Motorhauben sollen helfen, Kollisionen zwischen Fußgängern und Autos zu vermeiden oder die Folgen zu mildern. Entsprechende Systeme will Honda bereits im Herbst in Japan einführen.

Tief in die Frontschürze integriert, überwachen zwei Infrarotkameras den Raum vor dem Fahrzeug. Wird in diesem Bereich ein Objekt anhand seiner Wärmestrahlung erkannt und als Fußgänger identifiziert, erhält der Fahrer eine akustische und optische Warnung. Seine Markteinführung erlebt dieses System bereits Im Herbst im Honda Legend auf dem japanischen Markt.

Sollte es dennoch zu einem Unfall mit dem Fußgänger kommen, soll eine sich selbstständig anhebende Motorhaube den Anprall des Opfers abmildern. Dabei melden Sensoren in der Fahrzeugfront einen Anprall und lösen so ein Anheben der Motorhaube im hinteren Bereich um zehn Zentimeter aus. Das Plus an Raum zwischen Haube und darunterliegenden Motorteilen soll den Anprall deutlich dämpfen. Einen Termin für einen Marktstart dieser Technik gab Honda allerdings noch nicht bekannt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote