Honda Jazz EV Concept in L.A.

Elektro-Kleinwagen und neuer Plug-In-Hybrid

Honda Jazz EV Concept Foto: Honda 8 Bilder

Mit dem Honda Jazz EV Concept geben die Japaner auf der L.A. Auto Show einen Ausblick auf das E-Auto auf Basis des Jazz, das 2012 in Japan und den USA debütieren wird. Zudem zeigt Honda eine neue Plug-In-Hybrid-Plattform für eine Mittelklasse-Limousine.

Dabei legt man bei Honda großen Wert auf die Feststellung, dass kommende Elektroautos nicht nur umweltschonend sein müssen: "Nach unserer Auffassung muss ein Elektroauto einen hohen Alltagsnutzen ebenso bieten wie Fahrspaß", ließ Honda-Boss Takanobu Ito verlauten.

Honda Jazz EV kommt 2012

Vom Honda Jazz EV Concept, der auf der Los Angeles Auto Show seine Weltpremiere feiert, wird es bereits 2012 in den USA sowie in Japan eine Serienversion geben, die speziell auf die Bedürfnisse im alltäglichen Stadtverkehr maßgeschneidert wird. Wie im Honda Jazz mit konventionellem Antrieb finden im Honda Jazz EV bis zu fünf Personen Platz. Der Elektromotor stammt aus dem Brennstoffzellenfahrzeug Honda FCX Clarity, wo er 100 kW leistet. Er bezieht seine Energie aus Lithium-Ionen-Batterien. Letztere können an einer 240 Volt-Steckdose in weniger als sechs Stunden aufgeladen werden.

Die maximale Reichweite des Honda Jazz EV Concept geben die Japaner mit 112 Kilometern an. Der Fahrer hat die Wahl zwischen den drei Fahrprogrammen "Econ", "Normal" und "Sport". Dabei soll die Reichweite im "Econ"-Modus um bis zu 25 über der im "Sport"-Betrieb liegen. Wer den Honda Jazz EV Concept jedoch auf Sport trimmt, wird laut Honda mit einem Antritt belohnt, der auf dem Niveau eines Zweiliter-Benziners liegt.

Honda Jazz EV Concept gibt Spartipps

Darüber hinaus hilft der Honda Jazz EV Concept seinem Piloten beim Energiesparen, indem er ihm über ein spezielles Display interaktiv Tipps zum effizienten Fahren gibt, etwa die Klimaanlage abzustellen. Auch außerhalb des Fahrzeugs kann der Jazz-Fahrer mit dem Elektroauto per Smartphone in Kontakt bleiben und sich beispielsweise über den Ladezustand der Akkus informieren oder den Ladevorgang starten. Ein spezielles Navigationssystem informiert zudem über Elektro-Tankstellen in der Nähe.

Neue Plug-In-Hybrid-Plattform für die Mittelklasse

Neben dem Honda Jazz EV Concept präsentiert der japanische Autobauer auf der Los Angeles Auto Show auch eine neue Mittelklasse-Plattform mit Plug-In-Hybridtechnik. Diese erlaubt sowohl das rein elektrische Fahren als auch den Kombibetrieb von Elektro- und Verbrennungsmotor sowie das Fahren im reinen benzinbetriebenen Modus.

Ein 120 kW starker Elektromotor soll in Verbindung mit Li-Ionen-Akkus mit einer Kapazität von sechs kWh rein elektrisches Fahren bis zu einer Reichweite von maximal 24 Kilometern ermöglichen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 100 km/h.

Zusätzlich zum E-Motor verfügt die Honda Mittelklasse-Hybridplattform über einen Zweiliter i-VTEC-Benzinmotor, der an ein Direktschaltgetriebe gekoppelt ist. Bei Bedarf treibt dieser ohne Unterstützung durch den Elektromotor die Vorderräder an.

Honda Amerika wird gemeinsam mit der Stanford University, der californischen Stadt Torrance sowie Google noch in diesem Jahr ein Testprogramm mit den neuen Elektro- und Hybridmodellen starten. Im Mittelpunkt steht hierbei unter anderem auch das Nutzerverhalten von Testpersonen im Alltag.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Erlkönig Land Rover Defender Land Rover Defender (2020) Landy bei Ring-Test erwischt Fisker SUV Fisker SUV (2021) Elektro-SUV für unter 35.000 Euro
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken