Honda Uni-Cup Honda

Honda Uni-Cub Sitzprobe auf der Tokio Motor Show

Elektro-Hocker als Mobilitätsplus

Honda hat auf der Tokio Motor Show mit dem Honda Uni Cub ein neues Mobilitätskonzept für barrierefreie Umgebungen in Innenräumen vorgestellt. Wir haben den Selbstversuch gewagt.

Das Ding sieht aus wie eine Mischung aus Papierkorb und Barhocker mit Fußrasten eines Motorrads. Also wenig vertrauenserweckend. Trotzdem wage ich den Selbstversuch und gleite schon wenig später mehr oder weniger elegant über die Präsentationsfläche auf dem Honda-Stand in der East Hall. Gesteuert wird der gepolsterte Eimer auf Rollen durch Gewichtsverlagerung, nach wenigen Minuten hat man den Dreh raus.

Honda Uni-Cup
Honda Uni Cub im Selbstversuch
28 Sek.

Honda Uni-Cub lenkt durch Gewichtsverlagerung

Die Technologie des Honda Uni-Cub Beta – ja, es ist schon die zweite Generation – stammt aus der Honda Robotics-Forschung, aus der auch der weltberühmte humanoide Roboter Asimo hervorgegangen ist. Neben der feinfühligen Gleichgewichtssteuerung beeindruckt das weltweit erste in alle Richtungen fahrende Radsystem (Honda Omni Traction Drive System), was einem das Gefühl vermittelt, tatsächlich in alle Richtungen schweben zu können.

Spielerei oder praktisches Fahrgerät? Honda meint letzteres und will den Honda Uni-Cub in Serie bringen. Einsatzgebiet sind große Innenräume, etwa in Flughäfen, Museen oder Bürogebäuden, in denen oft lange Wege zu Fuß zurückgelegt werden müssen. Hier soll der Uni-Cub für Entlastung sorgen.

Wie der "E-Hocker" angenommen wird, haben die Japaner bereits im Feldversuch ausprobiert.  Seit Juni 2012 hat Honda in Zusammenarbeit mit dem National Museum of Emerging Science and Innovation in Japan umfangreiche Honda Uni-Cub Tests durchgeführt. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse flossen in die Entwicklung des Honda Uni-Cub  Beta ein. Gegenüber seinem Vorgänger ist es noch kompakter (Länge x Breite x Höhe: 510 x 315 x 620 mm), hat eine niedrigere Sitzposition (620 mm Sitzhöhe), verbesserte Materialien und ist jetzt noch einfacher zu nutzen. In Kürze soll das Honda Uni-Cub Beta weiteren japanischen Unternehmen und Organisationen im Rahmen eines Leasingprogramms angeboten werden.

Die Reichweite des rund 25 kg schweren Uni-Cub gibt Honda mit einer Batteriefüllung der Lithium-Ionen-Akkus mit rund 6 km an. Die Höchstgeschwindigkeit soll 6 km/h betragen.

Verkehr Verkehr Honda Communer Concept Drei Umweltmodelle und viel neue Technik Honda auf der Tokio Motor Show

Mit drei Showcars feiert Honda auf der Tokio Motor Show ein...

Honda
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Honda
Mehr zum Thema Tokio Motor Show
Lexus Grill
Alternative Antriebe
10/2018, Lexus LC Yellow Edition auf dem Autosalon Paris 2018
Verkehr
Honda Gold Wing 1800 2018 Motorrad
Verkehr