Hubbert-Nachfolge

Entscheidung Ende Juli

Foto: Daimler-Chrysler

Die Nachfolge von Mercedes-Chef Jürgen Hubbert wird voraussichtlich auf der Daimler-Chrysler-Aufsichtsratssitzung am 28. Juli entschieden, wobei Eckhard Cordes, Chef der Nutzfahrzeug-Sparte, als Favorit gilt.

Das berichtet die "Financial Times Deutschland" am Dienstag (22.6.). Cordes hatte das defizitäre Lkw- und Busgeschäft des weltgrößten Nutzfahrzeugherstellers innerhalb von drei Jahren aus der Verlustzone geführt. Im vergangenen Jahr verbuchte diese Sparte einen Gewinn von 855 Millionen Euro nach einem Verlust von 343 Millionen Euro 2002.

Als weitere Kandidaten für den Mercedes-Chefposten werden Smart-Chef Stefan Renschler, Forschungs- und Technologievorstand Thomas Weber oder der ehemalige Mitsubishi-Manager Ulrich Walker gehandelt. Hubberts Vertrag läuft noch bis Ende April 2005. Er habe sich jedoch, so die Zeitung weiter, mehrfach für eine Übergangsfrist ausgesprochen, um seinen Nachfolger noch einarbeiten zu können.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken