Hybrid-Range Rover in Genf

Luxus-SUV mit Plug-in-Hybridtechnik

Land Rover Range-E Konzept Genf 2011 Foto: Land Rover 12 Bilder

Range Rover auf dem Autosalon in Genf: Mit drei Premieren will die Luxus-Abteilung des Traditionsherstellers Land Rover die Zukunft der Marke zeigen. Darunter ein Plug-in-Hybrid, der weniger als vier Liter Diesel verbrauchen soll.

Land Rover konzentriert sich derzeit voll auf den Ausbau der Range Rover-Modellreihe. Das zeigen gleich drei Premieren auf dem Autosalon Genf. Neben dem neuen Evoque und einem besonders edlen Range Rover Autobiography zeigen die Engländer erstmals eine seriennahe Plug-in-Hybrid-Studie.

Der neue, kompakte Range Rover Evoque (Europapremiere) wird als Drei- und Fünftürer gezeigt. In Genf stellt Land Rover erstmals die verschiedenen Designlinien vor, mit denen sich das Fahrzeug nach Kundenwunsch individualisieren lässt. Auch die Endpreise sollen genannt werden.

Range_E in Genf: Erster Hybrid von Land Rover

Mit dem Range_E zeigt Land Rover erstmals eine Anwendung für die bereits seit mehreren Jahren entwickelte Parallel-Hybrid-Technik der Engländer. Kerngedanke dabei ist die Aufrüstung bestehender Fahrzeugplattformen mit zusätzlichem Elektroantrieb. Dadurch lassen sich die Produktionskosten besser verteilen, die Umrüstung einfach durchführen und die Fahrzeugeigenschaften (unter anderem die Geländetauglichkeit) auf Serienniveau halten.

Der Range_E dient derzeit als Entwicklungsplattform für die Technik, mehrere Prototypen befinden sich momentan in England in der Erprobung. Als Basis wird der aktuelle Range Rover Sport TDV6 verwendet. Dessen Dreiliter-Diesel (243 PS) erhält Unterstützung von einem an der Hinterachse angeflanschten Elektromotor, dessen Leistungsdaten noch nicht genannt wurden. Als Plug-in-Hybridlösung lässt sich die Lithium-Ionen-Batterie nicht nur während der Fahrt durch Energie-Rückgewinnung, sondern auch an der heimischen Steckdose aufladen. Mit voll geladener Batterie soll der Range_E bis zu 32 Kilometer rein elektrisch zurücklegen können.

Range_E soll nur 3,4 Liter auf 100 km benötigen

Land Rover gibt einen CO2-Ausstoß auf Smart-Niveau an: 89g/km CO2 soll der Range_E im EU-Zyklus emittieren. Umgerechnet auf den reinen Dieselverbrauch entspräche dies einem Wert von rund 3,4 Liter/100 km. Zum Vergleich: Das Range Rover Sport TDV6-Serienmodell liegt bei 9,3 Liter Normverbrauch.

Range Rover Autobiography Ultimate Edition

Zum 40. Geburtstag des Range Rover kommt außerdem die Range Rover Autobiography Ultimate Edition mit der erlesensten Ausstattung nach Genf, die bislang in einem Modell der britischen Marke verbaut wurde. 

Das auf 500 Exemplare limitierte Sondermodell ist mit einem V8-Turbodiesel (313 PS, 700 Nm) oder einem V8-Kompressor-Benziner (510 PS, 625 Nm) zu haben. Chauffiert zu werden ist dabei fast reizvoller, als den Über-Range selbst zu pilotieren: In der zweiten Reihe warten neben dem schmeichelweichen Spezialleder aus Semianilin auf den beiden Einzelsitzen zusätzlich ein Getränkekühler, Laptoptisch und als Krönung zwei herausklappbare iPads in den Rückenlehnen der Vordersitze. Die hinteren Sitze lassen sich vielfältig elektrisch verstellen und klimatisieren, der Laderaumboden ist mit Teakholz ausgeschlagen. Ebenfalls neu und nur in diesem Modell erhältlich sind die Interieurfarben sowie die drei neuen Lackfarben.

Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel BMW X1 xDrive 20d, Land Rover Freelander TD4 E, VW Tiguan 2.0 TDI CR 4Motion Sport & Style X1, Tiguan, Freelander Drei Kompakt-SUV im Vergleichstest Range Rover 4.4 TDV8 Range Rover Range Rover mit neuem V8-Diesel
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale? Brabus B25 A-Klasse (2019) Brabus A-Klasse B25 S A 250 mit 270 PS
Allrad Ford Edge 2018 Ford Edge (2018) Facelift Preise starten ab 42.900 Euro Rosenbauer Concept Fire Truck Hybrid Lšschfahrzeug Rosenbauer Concept Fire Truck Hybrid für Berliner Feuerwehr
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507