Hyundai

Bonus-Streit beendet

Foto: ams

Beim südkoreanischen Autobauer Hyundai haben Management und Gewerkschaft einen wochenlangen Streit um die volle Auszahlung des Jahresendbonus beigelegt. Das teilte am Mittwoch (17.1.) ein Unternehmenssprecher in Seoul mit.

Die Betriebsgewerkschaft beschloss, die Protestaktionen zur Durchsetzung ihrer Forderungen nicht fortzusetzen. Das Unternehmen erklärte sich zur Zahlung eines Zuschlags von 50 Prozent eines Monatslohns unter der Bedingung bereit, dass das Produktionsziel erreicht und die Verluste durch die Arbeitsniederlegungen im vergangenen Jahr wettgemacht werden.

Der Streit hatte sich an der Entscheidung der Unternehmensführung entzündet, den Zuschlag zum Ende des Jahres 2006 wegen des verfehlten Produktionsziels von 150 auf 100 Prozent zu kürzen. Der Beschluss zur Kürzung des Bonus stand nach Angaben Hyundais im Einklang mit einer Vereinbarung mit der Gewerkschaft. Diese hatte der Unternehmensführung vorgeworfen, einseitig gehandelt zu haben. Am Montag hatte es deswegen erste Warnstreiks gegeben.

Der Firmensprecher betonte, dass Hyundai eine Klage gegen die Gewerkschaft und 26 Funktionäre auf eine Milliarde Won (knapp 824.000 Euro) Schadenersatz wegen ihrer Weigerung, Überstunden zu genehmigen, nicht zurückziehen werde.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Streik bei Hyundai Hyundai will wachsen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS
SUV Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar Land Rover Discovery SVX IAA 2017 Land Rover Discovery SVX Ende vor Anfang
Oldtimer & Youngtimer 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G Lamborghini Miura SV Polo Storico Jean Todt (2019) Lamborghini Miura SV Polo Storico Jean Todts neuer alter Lamborghini