Hyundai Fuel Cell Electric Truck in Hannover

Brennstoffzellen-Lkw auf der Nutzfahrzeug-IAA 2018

Hyundai Fuel Cell Electric Truck Foto: Hyundai Motor Corp.

Hyundai präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018, die vom 20. bis 27. September in Hannover stattfindet, den Fuel Cell Electric Truck. Noch ist der Lastwagen eine Studie, doch schon im kommenden Jahr soll die Serienversion vorgestellt werden.

Hyundai ist einer der Vorreiter bei den Brennstoff-Fahrzeugen. Als einer von nur wenigen Herstellern bieten die Koreaner mit dem ix35 Fuel Cell und dem Nexo bereits mit Wasserstoff angetriebene Autos an. Nun will Hyundai die Technologie auch schrittweise in seiner Nutzfahrzeugsparte übernehmen. Wie vor zwei Jahren, als der H350 Fuel Cell Concept in Hannover debütierte, ist nun auch wieder die Nutzfahrzeug-IAA Schauplatz der Weltpremiere des Hyundai Fuel Cell Electric Trucks.

Hyundais großer Truck Xcient als Basis

Volvo Concept Vera Autonomer Truck von Volvo Vera macht den Fahrer überflüssig

Noch besitzt der Wasserstoff-Lkw den Status einer Studie, doch schon 2019 soll die Serienversion vorgestellt werden. Eine Designrevolution wird es dabei nicht geben. Die Linienführung der großen Hyundai-Truck-Baureihe Xcient findet sich grundsätzlich in der Fuel-Cell-Version wieder. Neben einigen Details haben die koreanischen Designer vor allem den Kühlergrill geändert: Statt Querstreben wie bei den konventionell angetriebenen Xcient-Trucks trägt die Hannover-Studie einen Grill in Gitteroptik. Auffällig ist außerdem das illuminierte Markenlogo. Zudem präsentiert sich der Fuel Cell Electric Truck aerodynamisch optimiert.

Zu den technischen Daten des Wasserstoff-Lastwagens gibt es derzeit nur wenige Infos. Die Reichweite soll bei 400 Kilometer liegen. Die acht Wasserstofftanks werden kompakt in das Fahrgestell integriert. Bereits ab dem Jahr 2019 will Hyundai zusammen mit dem Schweizer Wasserstoffunternehmen H2 Energy (H2E) über den Zeitraum von fünf Jahren eine Brennstoffzellen-Lkw-Flotte von 1.000 Fahrzeugen bereitstellen.

H2 Energy plant, die elektrischen Brennstoffzellen-Fahrzeuge von Hyundai seinen Schweizer Kunden zur Verfügung zu stellen, beginnend mit den Mitgliedern der Swiss H2 Association, die mehrere Tankstellenbetreiber, Einzelhändler und andere Kunden mit Schwerpunkt auf umweltfreundlichen innovativen Lösungen für Logistik und Warenverteilung umfasst.

Weitere Pläne hinsichtlich der Einführung von Brennstoffzellen-Lkw werden die Koreaner erst auf der Messe in Hannover bekanntgeben. Dann dürfte auch mehr über die Strategie zu erfahren sein, die die Koreaner in Sachen autonom fahrender Nutzfahrzeuge verfolgen. Erste Erfolge haben sie bereits vorzuweisen: Kürzlich absolvierte ein selbständig fahrender Xcient in Südkorea eine 40 Kilometer lange Autobahnfahrt. Auch mit fahrerlosen Pkw hat Hyundai bereits die ersten Flottentests auf öffentlichen Straßen absolviert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Skoda Fabia (2018) Facelift Fahrbericht Alle Skodas mit Euro 6d-Temp Mehr saubere Autos als VW
Beliebte Artikel Mercedes Actros 2545 Neuer Lkw Mercedes Actros So fährt der dicke Lkw ohne Spiegel Mercedes E-Actros. Mercedes eActros erste Tests Mitfahrt im Elektro-Lkw
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu