0111, Hyundai Curb Concept Hyundai
0111, Hyundai Curb Concept
0111, Hyundai Curb Concept
0111, Hyundai Curb Concept
0111, Hyundai Curb Concept, Innenraum 16 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Hyundai Curb Concept in Detroit: Kompakt-SUV für die Großstadt

Hyundai Curb Concept in Detroit Kompakt-SUV für die Großstadt

Mit dem Hyundai Curb Concept konzentriert sich der koreanische Autobauer auf die Mobilitätsbedürfnisse der jungen Großstadtbevölkerung von morgen. Premiere feiert das Crossover-Konzeptvehikel auf der Detroit Motor Show.

Die junge Großstädter-Generation von morgen bewegt sich kaum noch über den Stadtrand hinaus, ist immer in Feierlaune und will stets vollflächig vernetzt sein. So zumindest stellt sich Hyundai die Klientel für Modelle wie den Hyundai Curb vor.

Curb mit massiver Optik

Entworfen wurde der Hyundai Curb im kalifornischen Designzentrum der Marke, wie schon elf andere Conceptcars zuvor. Deshalb trägt der Hyunbdai Curb auch den Beinamen HCD-12.

Der knapp 4,20 Meter lange Hyundai Curb soll Solidität versprühen ohne dabei wie ein gepanzerter Werttransporter zu wirken. Für einen stämmigen Auftritt sorgen 22 Zoll große Leichtmetallräder. Kurze Überhänge tragen zusammen mit einer hohen Gürtellinie ihren Teil zum Auftrag bei. Ein schmales Fensterband und eine flach stehende Windschutzscheibe verleihen den Hyundai Curb aber dann doch einen Hauch Panzerwagen. Zugang zum Innenraum verschaffen gegenläufig öffnende Türen und der Verzicht auf eine B-Säule. Türgriffe wurden durch berührungsempfindliche Touchpads ersetzt. Markant geformte LED-Leuchten setzen an allen vier Ecken Akzente.

175 PS unter der Haube, Multimedia im Innenraum

Pfiffig sind die Auspuffendrohre, die auch als Basis für einen einsteckbaren Fahrradträger fungieren. Auch aus dem Dach lassen sich Basiselemente für ein Trägersystem ausklappen. Angetrieben wird der Viersitzer von einem 1,6-Liter großen Benzindirekteinspritzer, der es dank Turboaufladung auf eine Leistung von 175 PS bringt.  Geschaltet wird per Doppelkupplungsgetriebe, verbrauchssenkend soll sich ein integriertes Start-Stopp-Systems auswirken.

In die Vollen geht dagegen die weitere Ausstattung des Hyundai Curb. So erinnert der Curb beispielsweise an den Inspektionstermin, warnt vor Dieben und Geschwindigkeitsübertretungen, kann per Internet überwacht oder per Fernsteurung gestartet werden Zudem sorgen zahlreiche Multimediakomponenten für Unterhaltung an Bord und Mobilitäts- und Internetdienste für eine soziale Vernetzung.

Bislang ist der Hyundai Curb nur ein außergewöhnliches Conceptcar, aber das war der Nissan Juke auch bevor er dann nahezu unverändert in Serie ging.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Mercedes EQE 350+ C300e auf Autobahn Mercedes C300e, C300d und EQE350+ auf der Langstecke Kann der Plug-In-Hybrid Langstrecke?

Nicht Fisch, nicht Fleisch, aber kann der Plug-In-Hybrid auf der...

Hyundai
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Hyundai
Mehr zum Thema Detroit Motor Show (NAIAS)
BMW ICE Concept
Neuheiten
NAIAS 2020
Politik & Wirtschaft
Ford Explorer 2020 Europa-Version
Neuheiten
Mehr anzeigen