Foto: ams

Hyundai

Fachkräfte gesucht

Der koreanische Autobauer Hyundai hat Probleme, für sein neues 1,1 Milliarden Euro teures Werk in Tschechien genügend Fachkräfte zu finden.

Das Unternehmen habe bislang erst etwa die Hälfte der für dieses Jahr geplanten rund 1.500 Stellen besetzen können, berichtet das Fachblatt Automotive News Europe (ANE). Mit der Eröffnung des Werkes in den ersten Monaten des kommenden Jahres sollen knapp 3.500 Mitarbeiter in Nosovice bei Ostrava beschäftigt werden. Zusammen mit den Zulieferern entstehen insgesamt 10.500 Arbeitsplätze in der Region im Nordosten Tschechiens.

Nach den Worten von Petr Vanek, Sprecher bei Hyundai Motor Manufacturing Czech, fehlten besonders Spezialisten bei der Qualitätskontrolle sowie für die Lackiererei. Auch Zulieferer wie der Stoßstangenproduzent Plakor und der Tankhersteller Donghee Industrial klagen über fehlendes Personal. Einige Berufe wie Schweißer und Zerspaner seien schwer zu finden, sagte Jiri Adamek, Betriebschef des Radhersteller Hayes Lemmerz, der Zeitung.

Zur Startseite
Hyundai
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Hyundai
Lesen Sie auch