Hyundai Genesis

Tau frisch

Foto: Hyundai 14 Bilder

Mit dem Genesis drängt Hyundai in das Segment der Oberklasse-Limousinen. Motorisches Potenzial liefert dabei die Tau-V8-Motorengeneration. Premiere feiert das Serienmodell auf der Detroit Motor Show.

Der Brocken, der der Konkurrenz aber am schwersten zu schaffen machen dürfte, ist der Preis, zu dem der Koreaner an den Start geht. Unter 30.000 Dollar soll die Basisversion kosten, die gegen Wettbewerber wie Lexus GS, BMW 5er, Mercedes E-Klasse und Infiniti M aus der 60.000 Dollar-Preisklasse antritt.

Kräftige Motoren

Das Basismodell wird dabei von einem 3,3-Liter-V6 mit 268 PS und 316 Nm angetrieben. Darüber rangiert ein 3,8-Liter-V6 mit 290 PS und 360 Nm. Beide Alu-Triebwerke verfügen zudem über eine variable Ventilsteuerung. Top-Motor ist der Tau-Alu-V8 mit 4,6 Liter Hubraum, 368 PS und 440 Nm Drehmoment. Alle Aggregate werden mit einer Sechsstufen-Automatik mit manueller Eingriffsmöglichkeit gekoppelt. Der V8 soll den Genesis dabei in knapp sechs Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen.

Umfassende Ausstattung

Für Reisekomfort in der 4,98 Meter langen, 1,86 Meter breiten und 1,48 Meter hohen Limousine sollen adaptive Stoßdämpfer sowie der Radstand von 2,94 Meter sorgen. Zur weiteren Ausstattung des bis zu 1,8 Tonnen schweren Koreaners zählen unter anderem aktive Kopfstützen vorn, ESP, acht Airbags, adaptive Scheinwerfer und eine elektrische Parkbremse. Dem Komfort verpflichtet fühlen sich beheizte und klimatisierte Sitze, ein umfassendes Infotainmentsystem mit Navi und Bluetooth, Regensensor, Tempomat, sowie ein Start-Knopf und eine Kamera basierte Einparkhilfe. Je nach Modell rollt der Genesis auf 17- oder 18 Zoll-Leichtmetallfelgen. Einheitlich liegt das Kofferraumvolumen bei 450 Liter.

Optik-Mix aus Lexus und BMW

Gefasst wurden diese Features in einen gefälligen Design-Mix aus Lexus und BMW 5er, wobei der BMW-Anteil überwiegt. Eigenständigkeit verleiht dem Genesis alleinig der markante Chromkühlergrill mit seinen drei Querlamellen.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel VW Jetta 2014 Neuzulassungen Juli 2018 VW mal ganz hinten Hyundai Fünf Millionen angepeilt
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden