Hyundai i-Flow Sebastian Viehmann
Hyundai i-Flow
Hyundai i-Flow
Hyundai i-Flow
Hyundai i-Flow, Genf 2010
33 Bilder

Hyundai i-Flow auf dem Genfer Autosalon 2010

Hyundai gibt Ausblick auf Sonata-Nachfolger

Hyundai präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon die Studie i-Flow. Sie soll einen Ausblick auf die kommende Luxuslimousine der Koreaner geben. Das Design des i-Flow wurde im Hyundai-Designzentrum in Rüsselsheim gezeichnet.

Die Studie trägt in Anlehnung an die Nomenklatur der aktuellen Hyundai-Modellpalette ein "i" im Namen.

Hyundai und BASF stellen den i-Flow in Genf vor

Das Design des Hyundai i-Flow, der seine Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon feiern wird, ist gekennzeichnet von fließenden Linien. Hyundai bezeichnet die Linienführung als "fluidic sculpture". Auffällig sind vor allem die relativ schmalen Seitenfenster sowie die markanten Sicken, die der Limousine einen dynamischen Auftritt verschaffen. Das Dach ist mit Solarzellen gespickt.

Hyundai kooperierte beim i-Flow mit dem Chemieunternehmen BASF, das unter anderem spezielle Leichtbaumaterialien und Solarzellen hinzusteuerte. Der i-Flow soll sich durch sein geringes Gewicht und geringen Verbrauch auszeichnen. Er gibt einen Ausblick auf die kommende D-Segment-Limousine der Koreaner. Denkbar wäre, dass der i-Flow als Nachfolger des Hyundai Sonata unter der Bezeichnung Hyundai i40 fungieren wird..

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Infiniti M37 Die Stufenhecklimousine kommt nach Europa Infiniti M auf dem Genfer Autosalon 2010
Hyundai
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Hyundai
Mehr zum Thema Auto Salon Genf
Seat Leon Cupra Erlkönig
Neuheiten
Honda e Prototype Studio 2019
Neuheiten
Piech Mark Zero
Neuheiten