Hyundai in Moskau

Neue Limousinen für Russland

Hyundai Concept RB Foto: Hyundai 16 Bilder

Mit dem Hyundai Concept RB und dem Hyundai Sonata zeigt der koreanische Autobauer auf der Moskau Motor Show gleich zwei neue Limousinen für den russischen Markt. Der RB soll bei den Kleinwagen antreten, der Sonata in der Mittelklasse.

Einzuordnen zwischen dem Hyundai i20 und dem i30 zeigt Hyundai auf der Moskau Motor Show erstmals das Concept RB - eine Stufenhecklimousine für das Kleinwagensegment. Der RB ist ausschließlich für den russischen und andere asiatische Märkte vorgesehen. Offerten in Westeuropa sind nicht angedacht.

Gefertigt wird der RB ab Januar 2011 im neuen Hyundai-Werk in St. Petersburg, in den russischen Handel kommt der Hyundai RB im Frühjahr 2011.

Bei der Linienführung bedient sich der Concept RB bei der aktuellen Hyundai-Designlinie. Das Gesicht des RB wird von einem großen Hexagonal-Kühlergrill, weit in die Kotflügel gezogenen  Scheinwerfereinheiten und L-förmigen Nebelscheinwerfern geprägt. Beim Stummelheck mit der hohen Abschlusskante scheint der Hyundai Genesis Pate gestanden zu haben. Die Flanken durchzieht eine stark ansteigende Gürtellinie, die Flächen geben sich dem zeitgenössischen konkaven-konvexen Wechselspiel hin.

Unter der Fronthaube werden für den russischen Markt 1,4- und 1,6-Liter-Benziner-Triebwerke mit variabler Ventilsteuerung angekündigt. Das kleine Aggregat kommt auf 107 PS und 135 Nm, der starke Vierzylinder wird mit 124 PS und 156 Nm angegeben. Beide Motoren werden serienmäßig mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe kombiniert. Schaltfaule können auch eine Vierstufen-Automatik wählen.

Sonata für die Mittelklasse

In der russischen Mittelklasse schickt Hyundai die sechste Generation des Sonata an den Start. Die bereits für den US-Markt und andere Weltmärkte vorgestellte Limousine wurde allerdings in Details an die Ansprüche russischer Kunden angepasst. Den Antrieb des Russland-Modells übernehmen ein Zweiliter-Vierzylinder-Benziner mit 150 PS und 198 Nm und ein 2,4-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 178 PS und 228 Nm Drehmoment. Die Verbräuche sollen bei 8,0 und 8,1 Liter liegen. Für die Kraftübertragung sind Sechsgang-Getriebe als Handschalter und Automatik zu haben. Diese arbeiten mit einer Schaltpunktanzeige respektive mit einem Eco-Modus zusammen. Den Verbrauch senken soll auch eine bedarfsabhängig geregelte Lichtmaschine.

Zur Ausstattung der Russland-Modelle zählen unter anderem ESP, eine per Fuß zu betätigende Parkbremse, sechs Airbags, selektive Dämpfer, eine hochgelegte dritte Bremsleuchte sowie beheizte Rücksitze.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Xiaomi Mi M365 Elektro Scooter Tretroller Fahrbericht Elektro-Kleinstfahrzeuge bald erlaubt Stadtwerke wollen E-Scooter-Sharing anbieten Mercedes Experimental-Sicherheitsfahrzeug, Exterieur Experimental-Sicherheitsfahrzeug 2019 Modifizierter Mercedes GLE als Lebensretter
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Mittelklasse Skoda Superb LED-Lichttechnik Skoda Superb Facelift (2019) Erstes Modell mit Hybrid-Antrieb BMW 320 d, Mercedes C 220 d, Exterieur BMW 320d und Mercedes C 220 d im Test Erstes Duell der Diesel-Rivalen
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken