Hyundai Motor

Streik-Ende

Zwei Wochen nach dem Beginn von Warnstreiks beim südkoreanischen Autohersteller Hyundai Motor haben die Gewerkschaft und das Management eine vorläufige Einigung erzielt.

Das Unternehmen teilte am Donnerstag (8.9.) in Seoul mit, dass beide Seiten eine Lohnerhöhung von 6,9 Prozent, eine Sondervergütung in dreifacher Höhe des Monatslohns und andere Sonderprämien vereinbart hätten. Auch wollten beide Seiten über eine Änderung des Schichtsystems zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen beim größten Autoproduzenten des Landes verhandeln. In der Nachtschicht sollte wieder regulär gearbeitet werden.

Die Gewerkschaft will nach koreanische Medienberichten am kommenden Montag unter den knapp 40.000 Mitgliedern über die Einigung mit der Geschäftsführung abstimmen lassen. Die Streikenden hatten zuvor unter anderem 8,4 Prozent mehr Lohn und eine Gewinnbeteiligung gefordert. Seit dem 25. August hatten Zehntausende von Beschäftigten an den regulären Arbeitstagen jeweils für einige Stunden die Arbeit niedergelegt.

Nach Angaben von Hyundai Motor betrug der Produktionsverlust durch den Streik wertmäßig knapp 590 Milliarden Won (etwa 462 Millionen Euro).

Neues Heft
Top Aktuell 12/2018,Honda ATV CES 2019 Honda auf der CES 2019 Autonomes Geländefahrzeug
Beliebte Artikel Korea Hyundai-Werker im Streik Boring Company Tunnel Boring Company von Elon Musk Erster Tunnel entsteht in Chicago
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Soundprobe TVR Griffith TVR Griffith Verzögertes Comeback mit 507 PS
Allrad Mercedes GLE 2019 Weltpremiere Mercedes GLE (W167) Luxus-SUV ab 65.807 Euro Mercedes G 350 d Fahrbericht Hochgurgl / Timmelsjoch Winter 2018 Mercedes G 350d Fahrbericht Mit dem G im Schnee
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker