Hyundai i30 1.6i, Frontansicht Arturo Rivas
VW Tiguan 2.0 TDI BMT 4Motion, Seitenansicht
VW Amarok Double Cab 2.0 BiTDI 4Motion Canyon, Frontansicht
BMW 520i Touring, Frontansicht
Audi RS6 Avant, Frontansicht 37 Bilder

Hyundai Rückruf

81.000 Modelle mit Handbrems-Problemen

Hyundai ruft europaweit rund 81.000 Fahrzeuge der Modelle ix20, i30 und Veloster wegen Problemen mit der Handbremse zurück. In Deutschland sind rund 15.000 Modelle betroffen.

Hyundai-Handbremse kann festrosten

Bei den Hyundai-Modellen ix20, i30 und Veloster wurde festgestellt, dass sich unter bestimmten Umständen die Handbremse nicht mehr komplett löst. Ursache dafür kann auftretende Korrosion an der Umlenkwelle für die Handbremse sein.

Nach Angaben von Hyundai Motor Deutschland gegenüber auto motor und sport  sind nur Modelle mit Produktionsstart vor dem Frühjahr 2012 betroffen. Dabei handelt es sich deutschlandweit um rund 11.000 Hyundai ix20, 2.700 Hyundai i30 und 1.500 Hyundai Veloster.

Offizieller Rückruf über das KBA

Der Rückruf erfolgt offiziell über das Kraftfahrtbundesamt. Alle betroffenen Fahrzeughalter werden zeitnah informiert. Bei einem einstündigen Werkstatt-Aufenthalt wird das Abdeckblech an der Umlenkwelle des Handbremshebels überprüft und gegebenenfalls erneuert. Die Reparatur ist kostenlos und wird als Information im Hyundai-Garantiesystem hinterlegt.

Auch interessant

Hyundai i30N Project C
Hyundai i30N Project C
1:18 Min.
Zur Startseite
Hyundai i30
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Hyundai i30
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Skoda Scala 1.5 TSI ACT Style, Motorraum
Politik & Wirtschaft
Mercedes C 300 de Plug-in Hybrid W 205 (2018)
Politik & Wirtschaft
Rückruf 2020 Übersicht
Werkstatt