Hyundai Tucson Fuel Cell mit Geschwindigkeits-Rekord

Brennstoffzellen-SUV mit bescheidenem Speed

Hyundai Tucson Fuel Cell, Wasserstoff, Weltrekord, World Record Foto: Hyundai USA 11 Bilder

Der Hyundai Tucson Fuel Cell hat den Geschwindigkeits-Rekord für wasserstoffbetriebene Autos geknackt. Über die von ihm erreichte Rekord-Geschwindigkeit können wir aber nur schmunzeln.

Rekordfahrten sind normalerweise spannend. Porsche etwa lud die Kollegen von sport auto exklusiv ein, um den Rekord des 918 Spyders am Nürburgring live mit zu erleben.

Hyundai hat uns nicht eingeladen und trotzdem einen Rekord aufgestellt. Aber gut, besonders viel verpasst haben wir ohnehin nicht.

Hyundai Tucson Fuel Cell schafft 94,6 Meilen pro Stunde

Die Koreaner haben in den USA den Pokal für das schnellste wasserstoffbetriebene Fahrzeug erobert - und zwar mit dem Hyundai Tucson Fuel Cell, einem SUV mit Frontantrieb und großem Wasserstofftank im Kofferraum.

Der Tucson Fuel Cell erreichte beim Test im "Soggy Dry Lake Bed" in Kalifornien eine Spitzengeschwindigkeit von - Achtung, festhalten! - 94,6 Meilen pro Stunde. Das sind nicht einmal 160 km/h, die sogar der VW Up! mit der kleinsten Benziner-Motorisierung schafft. Den treibt ein Dreizylinder mit 60 PS an.

Hyundai Tucson Fuel Cell, Wasserstoff, Weltrekord, World Record Foto: Hyundai USA
Keinerlei Emission außer Wasser: Der Hyundai Tucson Fuel Cell fährt mit Wasserstoff.

Der Hyundai hat einen Wasserstoff-Konverter, der in einer chemischen Reaktion Wasserstoff zu elektrischer Energie werden lässt, die dann in einem Akku zwischengespeichert wird.

Ein Elektromotor treibt die Vorderräder an. Insgesamt leistet der Tucson Fuel Cell 100 kW oder - in alter Währung - 136 PS. Die vom Hersteller angegebene Höchstgeschwindigkeit von 100 Meilen pro Stunde (160 km/h) verfehlt der Hyundai um mehr als fünf Meilen pro Stunde.

Schneller als ein E-Golf oder ein BMW i3

Doch so lächerlich der Rekord scheint: Der Hyundai Tucson Fuel Cell schlägt mit der Geschwindigkeit von 152,2 km/h einige namhafte Konkurrenten. Der VW E-Golf zum Beispiel, der auch von einem Elektromotor angetrieben wird, schafft lediglich 140 km/h, hat aber auch nur 85 kW.

BMWs i3 erreicht trotz 125 kW starkem Elektromotor nur 150 km/h. So gesehen, Hyundai: Gar nicht mal so schlecht! Aber war das wirklich den betriebenen Aufwand wert? Vor allem dieses Video mit Musik-Untermalung aus Deutschland: So dramatisch sind 152,2 km/h wirklich nicht.

Bei uns in Deutschland ist übrigens der Hyundai ix35 als Brennstoffzellen-Auto "Fuel Cell" erhältlich. Mehr dazu gibt's hier.

Neues Heft
Top Aktuell Nio ES6 Nio ES6 (2019) Weltpremiere E-SUV aus China zum Kampfpreis
Beliebte Artikel Nissan Qashqai 1.6 DCi 4X4, Hyundai Tucson 2.0 CRDi 4WD, Renault Kadjar DCi 130 4X4 Tucson, Qashqai, Kadjar Kompakt-SUV im Dreikampf Toyota Mirai Toyota Mirai 78.580 € für das Brennstoffzellen-Auto
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker