IAA 2001

Funroader-Studie von TWT

Der offene Viersitzer Aletis sucht seine Zielgruppe bei Cabrio-Liebhabern für Urlaub oder Freizeit und Spaß bei der Fortbewegung unter freiem Himmel.

Die Firma TWT aus Stuttgart stellt auf der diesjährigen IAA in Frankfurt ein neues Fahrzeug vor, das in zweijähriger Entwicklungszeit entstanden ist. Auftraggeber war der griechische Fahrzeughersteller Hellenic Vehicle Industry.

Der „Aletis“ ist ein offener Viersitzer mit seitlichen Überrollbügeln, ein so genannter Funroader. Er sucht seine Zielgruppe bei Cabrio-Liebhabern für Urlaub oder Freizeit und Spaß bei der Fortbewegung unter freiem Himmel.

Der „Aletis“ wurde auf der Grundlage eines bestehenden Fahrzeugs aufgebaut und wird von einem 1,4-Liter-Ottomotor mit 55 kW (75 PS) über die Vorderräder angetrieben. Das Fahrzeugdesign des 3,70 Meter langen Funroaders entstand in Zusammenarbeit mit den italienischen Designstudios von Pininfarina. Es ist das erste Automobil weltweit, das mit der modernsten Konstruktions-Software von IBM entwickelt worden ist.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken