IAA 2001

Hybrid-Studie von Subaru

Subaru hat auf der IAA eine Kleinwagenstudie namens HM-01 mit Hybridantrieb vorgestellt.

In Anlehnung an den ersten Subaru, der 1958 vorgestellt wurde, hat das japanische Unternehmen auf der IAA in Frankfurt eine Kleinwagen-Studie präsentiert. Der 3,4 Meter lange 2+2-Sitzer heißt HM-01 und verfügt über einen Hybrid-Antrieb. Unter der Fronthaube steckt ein Vierzylinder-Reihenmotor mit 658 Kubikzentimeter Hubraum und 46 PS. Die Hinterräder werden zusätzlich von einem Elektromotor angetrieben, der fünf Kilowatt leistet.

Dieser Elektromotor unterstützt das Benzinaggregat bei der Beschleunigung - im Schiebebetrieb wird die 36 Volt-Blei-Säure-Batterie durch einen Drehstromgenerator aufgeladen. Die Kraftübertragung übernimmt über ein stufenloses Getriebe, wobei die Kraftverteilung auf die Hinterachse nicht über eine Kardanwelle sondern elektronisch erfolgt. Eine zentrale Steuerungseinheit wählt in jedem Fahrzustand die umweltfreundlichste Kombination aus Motor- und Elektroantrieb. Eine Serienfertigung des HM-01 ist allerdings geplant.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Rivian R1T
Neuheiten
Hozon U Elektro-SUV China
E-Auto
Podcast Moove Prof Schuh e.go RWTH Aachen
Moove