IAA 2001

Projektions-Tacho von Siemens VDO

Der Fahrer kann die Informationen von der Windschutzscheibe ablesen, ohne die Augen von der Fahrbahn abzuwenden.

Ein neues Display für die Instrumente am Armaturenbrett eines Autos hat Siemens VDO entwickelt: Ein so genanntes Head-up-Display projiziert wichtige Informationen auf die Frontscheibe. Dabei werden die Anzeigen mittels Lichteffekten über einen Spiegel auf die Windschutzscheibe geworfen. Der Fahrer sieht das Bild aber nicht auf der Glasoberfläche, sondern in etwa zwei Metern Abstand frei schwebend über der Motorhaube. Er kann so diese Informationen ablesen, ohne die Augen von der Straße abzuwenden. Normalerweise dauert nämlich der Seitenblick auf ein Instrument etwa eine Sekunde – was bei Tempo 50 immerhin schon einer Fahrtstrecke von 14 Metern entspricht.

Das auf der Internationalen Automobilausstellung vorgestellte farbige Display kann neben der Geschwindigkeit weitere Informationen anzeigen, etwa die Richtungspfeile eines Navigationssystems oder Warnhinweise wie Öldruckabfall.

Neues Heft
Top Aktuell Audi R8 V10 2019 Audi R8 V10 Performance Quattro 620 PS zum Glück
Beliebte Artikel Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu