IAA

Rußfilter zum Nachrüsten

Foto: Mercedes

Twin Tec stellt auf der IAA in Frankfurt einen wartungsfreien Rußpartikelfilter zum Nachrüsten älterer Dieselfahrzeuge vor. Das erste zum nachträglichen Einbau geeignete Filtersystem soll gesundheitsschädliche Rußpartikel aus den Abgasen zurückhalten.

Wie der Automobilzulieferer aus Königswinter mitteilt, arbeitet der katalytisch beschichtete Rußfilter mit offenen Kanalstrukturen. Dadurch soll ein störungsfreier Motorbetrieb garantiert und ein Verstopfen des Filters verhindert werden. Wegen des niedrigen Gegendrucks soll zudem der Kraftstoffverbrauch gleich bleiben.

Die Regeneration des Filters erfolgt den Angaben zufolge kontinuierlich - ohne aufwendige Sensorik und Elektronik. Auch die Zugabe von Additiven sowie eine zusätzliche Kraftstoffeinspritzung seien nicht erforderlich. Der Rußfilterkat, der anstelle des serienmäßigen Oxidations-Katalysators in die Abgasanlage der Dieselfahrzeuge eingesetzt wird, werde einbaufertig mit den jeweils erforderlichen Montageteilen geliefert.

Noch vor kurzer Zeit hatten Experten dem Nachrüst-Filter keine Chance eingeräumt: Technisch nicht machbar, viel zu teuer. Twin Tec wird das Nachrüstsystem von Frühjahr 2004 an in Deutschland verkaufen - je nach Fahrzeugtyp kostet es rund 600 Euro.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote