Infiniti QX50 (2016) auf der New York Auto Show

Update für den SUV-Ladenhüter

Infiniti QX50, Crossover, New York, 2016 Foto: Infiniti 8 Bilder

Infiniti präsentiert auf der New York Auto Show eine aufgefrischte Version des QX50. Das neue Karosserie-Design und mehr Platz im Innenraum sollen dem SUV-Coupé-Crossover bessere Verkaufszahlen bescheren.

Seine Exklusivität tut dem Infiniti QX50 nicht gut. Lediglich 2.727 SUVs von diesem Typ verkaufte die Edelmarke von Nissan in den USA im Jahr 2014. Das ist für das Marktwachstum in diesem boomenden Segment und Nissans Ansprüche viel zu wenig.

Die Japaner versuchen mit der frischen Version des QX50 wieder etwas Bewegung in die schwächelnde Modellreihe zu bringen. "Mit der 2016er-Version versuchen wir den QX50 wettbewerbsfähig und frisch zu halten", sagt Design-Chef Alfonso Albaisa.

Neues Exterior-Styling und mehr Platz im QX50-Innenraum

Die größten Änderungen sind an der Karosserieform zu finden. Eine neue, um 11,4 Zentimeter verlängerte Karosserie, sowie ein um acht Zentimeter verlängerter Radstand sorgen dafür, dass im Interieur ein besseres, größeres Raumgefühl entsteht. Die Beinfreiheit für Passagiere im Fond wächst um stattliche elf Zentimeter. Im Gepäckabteil finden 122 Liter mehr Platz als im Vorgänger.

Neue, nach hinten gezogene Xenon-Frontleuchten mit LED-Tagfahrlicht rahmen den typischen Infiniti-Kühlergrill mit dem verfremdeten Unendlichkeits-Symbol ein. Eine nach hinten abfallende Dachlinie soll einer Coupé-Dachlinie nachempfunden sein und sportlich wirken. Alles in allem wurde der QX50 der neue Produkt-Designlinie von Infiniti angepasst, die wir in Deutschland beispielsweise bei der Q50-Limousine finden. Die Rückansicht zieren neue LED-Rückleuchten und zwei armdicke Endrohre.

Infiniti QX50 mit Sportwagen-Motor

Unter der glatten Motorhaube ohne verspielte Lichtkanten bleibt alles beim Alten. Der QX50 wird weiterhin von einem, auch uns bekannten, 3,7-Liter-V6-Motor angetrieben. Seine Leistung beträgt 325 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 362 Nm. In Deutschland ist dieses Aggregat im Nissan 370Z zu finden.

Das war’s dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Den Antriebsstrang des QX50 komplettiert eine 7-Gang-Automatik, die Kraft wird über ein Allradsystem auf alle vier Räder verteilt.

Der Infiniti QX50 kommt im Herbst 2015 als Modelljahr 2016 zu seinen Kunden. Sein Nachfolger ist Gerüchten zufolge für 2018 geplant.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Beliebte Artikel Infiniti Concept Vision Gran Turismo - Gran Turismo 6 - GT6 Infiniti Concept Vision Gran Turismo Eleganter V8-Konsolenrenner jetzt auch real Infiniti QX30 Genf Infiniti QX30 auf dem Genfer Autosalon Japanischer SUV mit GLA-Genen
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu