Infotainment im VW Passat

Mehr als Navigation und Musik

VW Passat, Infotainment, Technik, Multimedia Foto: Ingolf Pompe 22 Bilder

Mehr als Navigation und Musik: Das Passat-Infotainment holt sich Staudaten aus dem Internet, zeigt Apps vom Handy an und lässt sich über Tablet-PCs steuern.

Hört euch mal das an." Lukas tippt auf sein Samsung-Tablet, worauf DSDS-Sternchen Aneta Sablik aus dem Dynaudio-Soundsystem trällert. Den Musikgeschmack seiner Eltern verfehlt er damit zwar knapp, trotzdem sind sie erleichtert, nicht länger Pippi-Langstrumpf-Geschichten von Tochter Marie hören zu müssen.

Kompletten Artikel kaufen
VW Passat Spezial Infotainment
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen

Und beeindruckt von der Technik im Passat. VWs neues Mittelklassemodell spielt nicht nur Musik vom Tablet, dieses lässt sich über die flachen PCs auch steuern. Zudem spiegelt es Handy-Apps auf den acht Zoll großen Touchscreen, um sie während der Fahrt sicher bedienbar zu machen.

VW Passat mit TFT-Display als Kombi-Instrument

Aber auch die Navigationssysteme haben sich im Vergleich zum Vorgänger deutlich weiterentwickelt. Dank Schnittstelle zu ausgewählten Internet-Inhalten versorgen sie sich unterwegs mit aktuellen Staudaten, den Benzinpreisen umliegender Tankstellen oder freien Parkhäusern in Zielnähe. Als erster VW bekommt der Passat ein TFT-Display als Kombi-Instrument, dessen Inhalte sich wie bei Konzernbruder Audi TT ganz nach Wunsch des Fahrers auswählen lassen.

Wir hatten bereits vor der offiziellen Präsentation die Möglichkeit, die Multimedia-Funktionen eines vollausgestatteten Variant auszuprobieren, und stellen die spannendsten Neuerungen auf den kommenden Seiten vor. Die Preise sämtlicher Komponenten setzen sich wie folgt zusammen.

Preise Infotainment im VW Passat

Ein Radio ist serienmäßig an Bord, Navigation und Internet kosten Aufpreis.

  • 325 Euro: CD-Radio Composition Media mit 16,5-Zentimeter-Display, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, SD-Karten-Schacht und USB-Buchse
  • 555 Euro: Navigationsfunktion für Composition Media mit Europa-Karten auf SD-Karte, Verkehrszeichenanzeige und Internet-Funktionen
  • 2.180 Euro: Navigationssystem Discover Pro zusätzlich mit DVD-Laufwerk, 64 GB Festplatte für Karten- und Musik-Daten, 20,3-Zentimeter-Display, Sprachbedienung, erweiterte Internet-Funktionen, Mirrorlink
  • 235/1.295 Euro: Digitalradio-Tuner/kombinierter Digitalradio- und TV-Tuner
  • 1.300 Euro: Soundsystem Dynaudio Confi dence mit zehn Lautsprechern, digitalem Zehnkanal-Verstärker, 700 Watt
  • 170/245 Euro: Mirrorlink/Mirrorlink mit Media Control
  • 410 Euro: Mobilfunk-Schnittstelle Comfort mit Freisprecheinrichtung und Bluetooth-Audio, zwei USB-Buchsen
  • 475 Euro: Mobilfunk-Schnittstelle Premium zusätzlich mit Außenantennen-Anbindung über Ladeschale, UMTS-Sendeeinheit mit SIM-Karten-Schacht und WLAN-Hotspot (nur für Discover Pro)
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote