Google-Brille, Birgit Priemer Daimler

Infotainmentsystem Erweiterung

BMW entwickelt eine Datenbrille für Fahrer

BMW will eine Datenbrille als Teil des Infotainment-Systems einführen. Wie die auto motor und sport aus BMW-Kreisen erfuhr, soll diese Datenbrille aber anders als die Google Glass nicht eine Verlängerung des Navigationssystems für Fußgänger außerhalb des Autos sein, sondern Zusatzfunktionen während der Fahrt im Auto bieten.

Dazu wird die BMW-Brille mit den Kamerasystemen des Autos gekoppelt, die die komplette Umfeldüberwachung übernehmen. Im Blickfeld der Brille erscheint so eine störungsfreie Rundumsicht, weil die Dachsäulen auf diesem Wege ausgeblendet werden können. Der Fahrer hat also eine Rundumsicht und übersieht etwa beim Abbiegen keine Fußgänger oder Radfahrer im Toten Winkel.

Debüt mit dem neuen 7er möglich

Das neue System würde sehr zum BMW 7er passen, der in Sachen Infotainment und Verknüpfung mit dem Internet neue Dimensionen erreicht. So wird der 7er als erstes Serienauto der Welt Echtzeitbilder mit Informationen des Internets verknüpfen. Das System kann sogar über das Head-up-Display Informationen auf Gebäude oder Kreuzungen projizieren und so dem Fahrer beispielsweise anzeigen, welche Fahrspur er für sein Fahrtziel nutzen soll.

Diese Technik will BMW auch nutzen, um beispielsweise das Smartphone zu nutzen. So wird dem Fahrer eine virtuelle Tastatur eingeblendet, wenn er das Telefon bedienen will.

Zur Startseite
Oberklasse Neuvorstellungen & Erlkönige BMW 7 Erlkönig Erlkönig BMW 7er mit weniger Tarnung erwischt Luxusliner debütiert 2015 auf der IAA

Mercedes hat mit der neuen S-Klasse vorgelegt, BMW fährt seinen Konter in...

BMW
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über BMW
Mehr zum Thema Vernetztes Auto
8/2019, Huawei
Tech & Zukunft
BMW 3er, Interieur
Tech & Zukunft
7/2019, Google Assistant Driving Mode
Tech & Zukunft