Sunset Yoga in Wiesbaden bei SEAT SEAT

Interview mit Johannes Fleck, Seat Deutschland

„Kostengünstige und umweltschonende Mobilität mit CNG“

Interview

Interview mit Johannes Fleck, bei SEAT Deutschland verantwortlich für den Bereich Produkt, Planung und Strategie – und damit auch für das Thema alternative Antriebe.

Herr Fleck, alle Welt kündigt neue Elektromobile an, SEAT baut seine Palette an CNG-Modellen aus. Sind Sie der Zeit hinterher oder voraus?

Das eine schließt das andere ja nicht aus. SEAT hat jüngst mit dem el-Born und dem Konzept Minimó zwei vollelektrische Fahrzeuge vorgestellt. Dennoch messen wir dem CNG-Antrieb eine hohe Bedeutung bei den alternativen Antrieben bei: Mit unseren TGI-Modellen bieten wir kostengünstige und umweltschonende Mobilität bei gewohntem Fahrspaß und gewohnt kurzer Tankzeit. Hier spürt man praktisch keinen Unterschied. Dank bundesweit knapp 1.000 CNG-Tankstellen muss man selbst bei Langstreckenfahrten seine Route nicht entlang des Tankstellennetzes planen. Damit ist CNG also voll alltagstauglich.

Wer ist die Zielgruppe für CNG – Privatkunden oder Flotten, die sich vom Diesel verabschieden?

Ganz klar: beide. Für Privatkunden lohnt sich CNG gleichermaßen für die Kurz-, Mittel- und Langstrecke, da wir unsere CNG-Modelle zu einem Preis anbieten, der mit dem motorisierter Benzinfahrzeuge vergleichbar ist. CNG- Fahrzeuge bieten mit ihrer Reichweite, die mit dem Reservebenzintank noch erweitert wird, eine interessante Alternative zum Diesel – sowohl kostentechnisch als auch unter Umweltaspekten. Für Flotten gilt hier ganz klar: Wegen des Preisvorteils beim Kraftstoff lohnt sich CNG gerade bei hohen Laufleistungen und großen Flotten umso mehr.

Gibt es bei Ihnen einen Zeithorizont, wann CNG aus der Exotenrolle herauskommen wird – oder ist es das schon?

Der große Pluspunkt der CNG-Technologie ist, dass sie bereits existiert. Das bedeutet: Es sind keine größeren Investitionen erforderlich, um sie auf breiter Basis den Kunden zugänglich zu machen. SEAT ist bereits CNG-Marktführer, und wir bauen unsere CNG-Modellpalette mit attraktiven neuen Varianten wie dem Leon FR und vor allem auch neuen Modellen wie dem Arona TGI weiter aus.

Umweltfreundlichkeit CNG-Modelle von Seat
55 Sek.
Welche Marktbedeutung sehen Sie für CNG in den nächsten Jahren?

Wir sehen CNG nicht nur als eine Brückentechnologie, sondern langfristig als eine Alternative zu Autos mit Verbrenner- oder Elektroantrieb. Mit den immer schärfer werdenden Abgasnormen werden alternative Antriebsarten generell sicherlich an Bedeutung gewinnen. CNG wird trotz des Elektro-Booms nicht auf der Strecke bleiben, da der Anschaffungspreis vergleichbar mit dem konventioneller Fahrzeuge ist.

Wie wird sich CNG in dieser Zeit technisch entwickeln?

Die Antriebstechnologie als solche ist ausgereift und serienerprobt. Qualitativ bewegen wir uns bei den CNG-Modellen von SEAT auf einem hohen technischen Niveau, das muss man klar sagen. Wie bei der aktuellen Generation unserer TGI-Modellpalette werden wir jedoch immer weiter an der Optimierung der Motoren arbeiten. Das bezieht sich sowohl auf die Verstärkung und Funktionsoptimierung interner Bauteile wie auch auf die Reichweite durch größere Tanks. Der Tankvorgang an sich ist schon heute genauso einfach wie bei gewöhnlichen Benzinern oder Dieselfahrzeugen.

Außerdem arbeitet SEAT an dem Projekt „Life Metamorphosis“. Im Rahmen dieses Projekts haben wir uns zum Ziel gesetzt, organische Abfälle in Biomethan umzuwandeln, das sich in konventionellen CNG-Motoren verbrennen lässt. Somit können wir einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten sowie Abfall und Treibhausgase reduzieren, da bei der Produktion und Verwendung von Biogas 80 Prozent weniger CO2 ausgestoßen wird als bei Benzinern.

Wann dürfen wir Modelle erwarten, die sportlichere Ansprüche erfüllen und ein emotionaleres Fahrerlebnis bieten?

Der aktuelle 1,5-Liter-TGI-Motor, der seit Kurzem im Leon zum Einsatz kommt, bietet mit seiner Leistung von 96 Kilowatt (130 PS), seiner dynamischen Abstimmung und dem FR-Ausstattungspaket bereits eine Menge Fahrspaß, so viel kann ich versprechen. Und mit dem Arona TGI sind wir sogar als Pionier unterwegs, denn er ist der erste CNG-Crossover- SUV auf dem Markt.

Sportwagen Tuning Mansory Stallone Supersportwagen auf Ferrari 812 Superfast-Basis Mansory Stallone

Der deutsche Tuner Mansory hat sich den Ferrari 812 Superfast vorgenommen.

Mehr zum Thema Seat Erdgas Special
CNG Tankstutzen
Seat Leon 1.5 TGI, Seat Leon ST 1.5 TGI, SEAT iBIZA 1.0 tgi, Seat Arona 1.0 TGI, Exterieur
Seat Arona 1.0 TGI, Exterieur