Investor verkauft VW-Anteile

Foto: ams

Die amerikanische Beratungs- und Kapitalanlagegesellschaft Brandes Investment Partners hat sich nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" offenbar von einem großen Teil ihrer Volkswagen-Aktien getrennt.

Laut FAZ, die sich auf gut unterrichtete Kreise beruft, soll Brandes jetzt nur noch mit weniger als 5 Prozent an dem Wolfsburger Automobilkonzern beteiligt sein. Brandes war danach mit einem Stimmrechtsanteil von 9,4 Prozent der drittgrößte VW-Aktionär nach Porsche (21,3 Prozent) und dem Land Niedersachsen (20,8 Prozent).

Wenn ein Aktionär die Beteiligungsschwelle von 5 Prozent unter- oder überschreitet, so muss er dies dem Unternehmen kundtun, das dann wiederum per Zeitungsanzeige die Öffentlichkeit informiert. Eine solche Anzeige habe VW in Sachen Brandes noch nicht veröffentlicht. Demnach hätten die Amerikaner wohl erst jüngst in größerem Umfang VW-Aktien veräußert. Möglicherweise reagierten sie damit auf den von Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch initiierten Wechsel an der VW-Vorstandsspitze, der nicht den Regeln für eine gute Unternehmensführung (Corporate Governance) entspricht, schreibt das Blatt.

Den größten Teil der Aktien hätten die Amerikaner bereits im Jahr 2004 gekauft, als der Kurs der Aktie unter 40 Euro gelegen habe. Am Montag notierte das Papier 80,00 Euro.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e G20 BMW 330e (2019) Plug-in-Hybrid mit Extra-Boost
Beliebte Artikel VW Winterkorn plant Umbau VW Investor kritisiert Piëch
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 230 SL Pagode (1965) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Von der Pagode bis zum Pullman Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu