Bei der 22. Def Con suchte Tesla nach Hackern, die Sicherheitslücken im Model S ausfindig machen können.

IT-Sicherheitskonferenz Def Con

Tesla wirbt um die weltweit besten Hacker

Autos werden immer vernetzter. Da das nicht nur Chancen, sondern auch Risiken birgt, sucht Tesla aktiv nach begabten Hackern. Bei der Sicherheitskonferenz Def Con sollten sie nach Sicherheitslücken im System des Model S suchen. Als Belohnung winkte ein Job.

Das Thema Sicherheit stand im Fokus der diesjährigen Def Con, einer der weltweit größten Veranstaltungen für Hacker. Dort präsentierte sich auch Elektroautobauer Tesla mit seinem Model S. Ziel des Unternehmens war es, mögliche Sicherheitsfehler im Computersystem des Elektroautos ausfindig zu machen und IT-Experten für einen Job beim Fahrzeughersteller zu begeistern. 20 bis 30 begabte Hacker wolle das Unternehmen zum eigenen Schutz einstellen, sagte Teslas technische Sicherheitsexpertin Kristin Paget dem "Wall Street Journal".

Erfolgreiches Hacking wird belohnt

Die Sorge zahlreicher Autohersteller: Moderne Fahrzeugmodelle verbinden sich mit dem Internet. Auf diesem Wege könnten Hacker einen Weg in das System finden und Fahrzeugfunktionen manipulieren. Tesla ging aktiv mit dieser Sorge um und animierte Hacker dazu, Sicherheitslücken im Computersystem des Model S ausfindig zu machen. Erfolgreichen Experten stellte das Unternehmen nicht nur eine Platin-Münze in Aussicht, die zu einer kostenlosen Führung durch die Fabrikationshallen berechtigt, sondern auch eine Anstellung als IT-Fachkraft.

Nach Unternehmensangaben waren rund 20 Hacker erfolgreich. Sie konnten entweder im System des Model S oder im Web-Auftritt des Autobauers Sicherheitslücken ausfindig machen. Ein technischer Fehler im Fahrzeug sei seitdem bereits behoben worden, zitiert das "Wall Street Journal" Kristin Paget. Genauere Angaben zu den Sicherheitsproblemen machte das Unternehmen allerdings nicht.

Auch interessant

BMW i3
BMW i3
1:09 Min.
Zur Startseite
Tesla Model S
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Tesla Model S
Mehr zum Thema Vernetztes Auto
Themen
Ford Local Hazard Information (LHI) car-to-x kommunikation
Tech & Zukunft
Mercedes-Benz Marco Polo MBAC (2020)
Neuheiten