Jaguar F-Type SB-Medien
Atmosphäre, Tuch, Verhüllt, Jaguar F-Type
Jaguar F-Type, Girls
Jaguar F-Type
Jaguar F-Type, Mittelkonsole 53 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Jaguar F-Type Roadster: Kleiner XK als britischer Boxster

Jaguar F-Type Roadster Kleiner XK als britischer Boxster

Inhalt von

Der kleine Jaguar XK-Roadster tritt ab 2013 als F-Type gegen Porsche Boxster und Co. an. Sein Top-Triebwerk ist ein neuer V8-Kompressormotor mit fast 500 PS. Premiere feiert das Sportmodell auf dem Pariser Auto Salon.

Die Jaguar F-Type-Studie präsentierte der britische Hersteller bereits auf der Detroit Motor Show 2001, zehn Jahre später auf der IAA 2011 folgte die spektakuläre Jaguar Coupéstudie C-X 16, die den künftigen Jaguar F-Type erstmals näher skizzierte. Das Modell wird ab dem kommenden Jahr auf dem Niveau vom Porsche Cayman/Boxster positioniert und soll auf einer neuen Aluminium-Plattform aufbauen, die auch die nächsten Generationen von XK und XF ihr Eigen nennen werden.


Jaguar F-Type bis zu 300 km/h schnell

Beim Design des 4,47 Meter langen, 1,92 Meter breiten und 1,30 Meter hohen Jaguar F-Type haben die Briten mit dem C-X16 bereits alles vorweggenommen. Front, Heck, Seitenlinie – alle Ansichten und Elemente und auch der Radstand von 2,62 Meter wurden in die Serie überführt. Nur beim Dach musste nochmals Hand angelegt werden, denn der C-X16 trat als Coupé an, der F-Type nun aber als Cabrio mit Stoffverdeck, das auf Knopfdruck vollautomatisch innerhalb von 12 Sekunden bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h öffnet oder schließt.

Neu ist hingegen die komplette Motorenfamilie für den Jaguar F-Type. Basistriebwerk ist ein Dreiliter-V6-Kompressormotor mit 340 PS und 450 Nm Drehmoment. In der S-Version stellt dieser sogar 380 PS und 460 Nm Drehmoment bereit. Top-Triebwerk ist ein neuer V8-Kompressormotor, der aus fünf Litern Hubraum satte 495 PS und 625 Nm Drehmoment schöpft und den rund 1,6 Tonnen schweren Zweisitzer bis zu 300 km/h schnell macht. Alle Motoren sind serienmäßig mit einer Achtgangautomatik mit manueller Eingriffsmöglichkeit und einem Start-Stopp-System gekoppelt.

Jaguar F-Type kostet ab 73.400 Euro

Die sportlicher ausgerichteten S-Modelle tragen zudem eine Auspuffanlage mit Klappensteuerung, eine Lauch-Control-Funktion sowie eine Differenialsperre (beim V8 elektronisch geregelt) an der Hinterachse.

In den Handel sollen die Jaguar F-Type-Modelle ab dem Frühjahr 2013 kommen. Der Grundpreis liegt bei 73.400 Euro. Gebaut wird der Jaguar XF im britischen Jaguar-Werk Castle Bromwich.

Zur Startseite
Sportwagen Tests Jaguar XKR-S, Front, Slalom Jaguar XKR-S im Test Kätzchen oder Raubkatze?

Bevor Jaguar die auf der IAA viel bejubelte Sportwagen-Studie C-X16 in...

Jaguar
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Jaguar
Mehr zum Thema Sportwagen
Ferrari SP51 Basis 812 GTS
Neuheiten
Smit Vehicle Engineering Oletha (2021)
Neuheiten
BMW Z4 Modellpflege 2023
Neuheiten
Mehr anzeigen