Jaguar XJ-R Stefan Baldauf / Robert Kah
Jaguar XJ-R
Jaguar XJ-R
Jaguar XJ-R
08/2013 Jaguar XJ Modelljahr 2014, Facelift 16 Bilder

Jaguar XJ auf der IAA 2013

Mit Vierzylinder und mehr Luxus

Jaguar hat die Luxuslimousine XJ für das Modelljahr 2014 überarbeitet. Zugelegt haben vor allem die Ausstattungsoptionen für den Innenraum. Neu ist aber auch der Basis-Vierzylinder-Benziner.

Die neue Basismotorisierung für den Jaguar XJ schöpft aus vier Zylindern und zwei Litern Hubraum dank Turbo-Zwangsbeatmung 240 PS und 340 Nm Drehmoment. Gekoppelt ist der kleine Benziner mit einer Achtgangautomatik und Hinterradantrieb. Den Sprint von Null auf 100 km/h soll der Vierer in 7,5 Sekunden absolvieren, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 241 km/h angegeben. Der Normverbrauch des Vierzylinders soll bei 9,3 Liter liegen. Mit dem künftig für alle Motorisierungen lieferbaren Start-Stopp-System sinkt der Konsum auf 8,5 Liter.

Ergänzt wird die Motorenpalette durch einen Dreiliter-Kompressor-V6-Benziner mit 340 PS und 450 Nm, einen Dreiliter-V6-Turbodiesel mit 275 PS und 680 Nm sowie vier Fünfliter-V8-Triebwerke. Als Sauger leistet der V8 385 PS und 515 Nm, die Kompressorversionen kommen auf 470 PS und 575 Nm, auf 510 PS und 625 Nm sowie im XJR auf 550 PS und 680 Nm. Alle Triebwerke sind mit einer Achtgangautomatik gekoppelt und ermöglichen eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h, der XJR darf gar 280 km/h schnell rennen.

Mehr Luxus für den Jaguar XJ-Fond

Äußerlich wird der Jaguar XJ nur durch neu 18 Zoll-Leichtmetallfelgen und elektrische Zuziehhilfen für die Türen aufgewertet.

Vom Innenraumupgrade profitiert hauptsächlich die XJ-Version mit langem Radstand. Die beiden Fondsitze bieten nun drei Massageprogramme, Klimatisierung und Belüftung. Zudem können die Lehnen in der Neigung verstellt werden. Alle Bedienelemente sind in der neuen Mittelarmlehne zusammengefasst, die hochgeklappt einen dritten Sitzplatz freigibt. Vom Fond aus lässt sich nun auch der vordere Beifahrersitz steuern. Die Oberhoheit über alle Sitze hat aber jetzt der Fahrer. Ein geänderter Dachhimmel erhöht die Kopffreiheit im Fond. Für Unterhaltung sorgt ein Multimedia-Entertainmentsystem. Klapptische lassen auch Büroanwendungen zu. Optional kann der XJ auch mit einem High-End-Audio-System von Meridian aufgerüstet werden. Optional können Unterhaltungen im Jaguar XJ nun auch über integrierte Mikrofone durch das Bordsystem unterstützt werden.

Seine Premiere feiert der überarbeitete Jaguar XJ auf der IAA 2013 in Frankfurt. Preise wurden noch nicht genannt.

Oberklasse Tests Jaguar XJ 3.0 D, VW Phaeton V6 TDI Jaguar XJ 3.0 D und VW Phaeton V6 TDI im Test Der eine fegt, der andere schwebt

Für Freunde des besonderen Geschmacks: Wer in der Luxusklasse anders sein...

Jaguar XJ
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Jaguar XJ
Mehr zum Thema IAA
Mehr Motorsport
Ola Källenius
Alternative Antriebe
IAA 2019 Kaltvergleich Marcel Sommer
SUV