Jaguar XK

Herausgeputzte Katze

Foto: Jaguar 4 Bilder

Die facegeliftete Jaguar XK-Baureihe feiert seine Publikumspremiere auf dem Genfer Auto Salon - wer nicht in die Schweiz reisen möchte, kann die überarbeiteten Modelle vom 1. April an bei den deutschen Händlern bewundern und gegebenenfalls auch kaufen.

Schließlich haben sich die Preise nach Jaguar-Angaben nicht verändert. So kostet der XK8 als Coupé 72.140 Euro, die offene Variante kommt auf 81.080 Euro. Der XKR steht als Coupé ab 83.170 Euro in der Preisliste und das Cabriolet ab 92.120 Euro. Dafür erhält der Kunde Althergebrachtes unter der Haube - seit dem Modelljahr 2003 arbeitet in der Topversion ein 395 PS starker V8-Kompressor-Motor, in der Normalversion ein Saug-V8 mit 298 PS. Neu kommen eine serienmäßige Sechsgang-Automatik, ein Bremsassistent und die Dynamische Stabilitätskontrolle DSC hinzu, sowie einige optische Änderungen und fünf neue Pakete zum Spartarif.

Aggressivere Front, tiefere Schweller

So zeichnet sich die Front des XK im Modelljahr 2004 durch eine neue Frontpartie mit einer tieferliegenden Kühleröffnung aus. Dadurch soll die Katze kraftvoller und aggressiver wirken. Nicht zuletzt verbessert die veränderte Front die Aerodynamik. Ergänzt wird die neue Optik durch tiefergezogene Seitenschweller, schwarze Fensterrahmeneinfassungen und ein neues Stoßfänger- und Spoilerdesign am Heck. Die sportliche Version - die XKR-Reihe - erhält zudem einen neuen einteiligen Gittergrill, einen größeren Heckspoiler sowie eine neue vierflutige Auspuffanlage. Um seinem XK noch mehr Neues zu bieten, hält Jaguar gegen einige Extra-Euro Leichtmetallräder von 18 bis 20 Zoll Größe bereit.

Komfort, Sport- und Technologiepakete

Wer hingegen etwas sparen möchte, dem legt Jaguar je zwei Komfort- und Sportpakete sowie ein Technologiepaket mit Preisvorteilen zwischen 23 und 48 Prozent bereit. So kostet das Komfortpaket für den XK8 2.000 Euro und für den XKR 1.500 Euro. Es beinhaltet unter anderem eine Einparkhilfe hinten, beheizbare Windschutzscheibe, Sitzheizung, Regensensor und eine elektrische Lenksäulenverstellung sowie ein automatisch abblendender Innen- und elektrisch einklappbare Außenspiegel. Im Sport-Paket gibt es je nach Ausführung Alu-Interieur, Edelholz-Panele, Xenonscheinwerfer mit Leuchtweitenregulierung sowie verschiedene Leichtmetallräder. Für den XKR gibt außerdem noch Recaro-Sportsitze, ein Sportlenkrad und gelochte Brembo-Bremsscheiben. Der Sport-Spaß kostet zwischen 2.500 und 5.400 Euro. Für beide Modelle und gegen 4.000 Mehr-Euro bietet das Technologie-Paket die adaptive Temporegelanlage, Navigationssystem und eine hochwertiges Audio-System.


Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e G20 BMW 330e (2019) Plug-in-Hybrid mit Extra-Boost
Beliebte Artikel VW Tayron China VW-SUV-Offensive für China Tharu und Tayron vorgestellt Sportscars & Tuning 2018 Titel Teaser auto motor und sport Spezial Sportscars und Tuning 2018
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 230 SL Pagode (1965) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Von der Pagode bis zum Pullman Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu