Jannarelly Design-1

Puristischer Retro-Roadster

Jannarelly Design-1 33 Bilder

Anthony Jannarelly hat seinen Traum-Roadster gebaut und nun erstmals offiziell präsentiert. Der Retrorenner ist in der ersten Launch-Edition mit V6-Motor ab 55.000 US-Dollar zu haben.

Anthony Jannarelly kennen Sie nicht? Aber bestimmt einige seiner bisherigen Arbeiten. Der Franzose hat für W Motors den Supersportler Lykan Hypersport und den Fenyr Supersport gezeichnet und auch das Design des Wüstenrenners Zarooq Sand Racer stammt aus seiner Feder. Jetzt legt Jannarelly sein erstes eigenes Auto auf – den Roadster Design-1 – einen Leichtbau-Zweisitzer für die Rundstrecke, der einfach aufgebaut und kostengünstig zu betreiben sein soll.

Jannarelly Design-1 mit 300-PS-V6

Als Partner für die technische Entwicklung konnte Jannarelly Frederic Juillot gewinnen, der diesen Part auch schon beim Zarooq Sand Racer übernahm. Das technische Konzept des Design-1 ist simpel. Über einen stählernen Gitterrohrrahmen stülpt sich eine offene Karosserie aus Aluminium, GFK und Kohlefaserlaminat. Die Antriebspower liefert ein quer hinter den Passagieren eingebauter 3,5-Liter-V6-Saugmotor aus dem Nissan-Portfolio, der mit einem manuellen Sechsganggetriebe, einem Sperrdifferenzial und Hinterradantrieb verknüpft wird. Dieser Standardantrieb liefert 300 PS und 371 Nm Drehmoment und beschleunigt den 740 Kilogramm schweren Design-1 in knapp über 4 Sekunden von Null auf 100m km/h. Die Höchstgeschwindigkeit des offenen Zweisitzers soll bei knapp 220 km/h liegen. Auf Kundenwunsch können aber auch andere, leistungsstärkere Aggregate montiert werden. Den Fahrbahnkontakt halten 225/50er Reifen vorn und 245/45er Pneus an der Hinterachse jeweils auf 16-Zoll-Felgen. Beim Design des 3,86 Meter langen, 1,84 Meter breiten und 1,08 Meter hohen Design-1 greift Jannarelly klassische Roadster aus den 60er Jahren auf.

Gefertigt werden soll der Design-1 überwiegend in Handarbeit in Dubai, ein weltweiter Vertrieb ist geplant, aktuell gibt es in Europa ein Standort in Toulouse. Die ersten Auslieferungen soll im Sommer 2016 erfolgen. Zum Auftakt ist eine Sonderedition von 30 Exemplaren geplant, 20 verbindliche Bestellungen sollen bereits vorliegen. Jährlich könnten bis zu 200 Fahrzeuge gefertigt werden. Die Preise für die Launch-Edition starten bei rund 55.000 Dollar plus Steuern. Für den Straßeneinsatz ist ein zusätzliches Lichtpaket im Angebot.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote