Jeep Grand Cherokee Rückruf

Bremsprobleme beim großen Jeep

Jeep Grand Cherokee SRT, Heckansicht Foto: Hans-Dieter Seufert

Fiat-Chrysler ruft weltweit rund 870.000 Jeep Grand Cherokee und Dodge Durango wegen möglicher Bremsprobleme in die Werkstatt.

Ein mögliches Problem mit dem Bremskraftverstärker sorgt dafür, dass drei Jahrgänge der großen Chrysler. SUV in die Werkstatt müssen. An diesem Bauteil kann es durch Feuchtigkeit zu Korrosion kommen, was das Eindringen von Wasser in den Bremskraftverstärker verursachen kann. Dies wiederum könnte bei extremer Kälte gefrieren und die Pedal-Bedienkräfte stark erhöhen. Nach Chrysler-Informationen wurde durch dieses Problem bislang noch kein Unfall verursacht.

Zur Abhilfe wird eine Abdeckung über den Bremskraftverstärker montiert, welche das Bauteil vor Spritz- und Kondenswasser schützen soll. Betroffen sind drei Jahrgänge des aktuellen Jeep Grand Cherokee und des auf derselben Plattform basierenden Dodge Durango aus den Baujahren 2011 bis 2014. Rund 160.000 der 870.000 betroffenen Fahrzeuge wurden außerhalb des amerikanischen Marktes (USA, Kanada und Mexiko) verkauft.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote