auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jeep Wrangler: Premiere der Europaversion

Deutschland-Spezifikationen, Sitzprobe, Bilder

Jeep Wrangler 2018 Europaversion Sperrfrist 28.02.18 Foto: Jeep 50 Bilder
Auto Salon Genf 2018

Zum Modelljahr 2018 kommt die neue Generation des Jeep Wrangler. Die Europaversion feiert in Genf Premiere. Wir haben alle Infos und Daten – und bereits eine Sitzprobe gemacht.

28.02.2018 Torsten Seibt, Gregor Hebermehl Powered by

Auf dem Autosalon in Genf wird das Modelljahr 2018 des Jeep Wrangler vorgestellt, und zwar in der Europaversion mit allen Spezifikationen, wie sie nach Deutschland kommen. Es ist die vierte Wrangler-Generation seit dem Erscheinen des YJ im Jahr 1987. Unter dem künftigen Produktcode „JL“ wird weiterhin ein kompetenter Geländegänger das Erbe des legendären Willys fortführen. Sie zeigen: Die Fans müssen sich nicht vor Verwässerung fürchten.

Sitzprobe Jeep Wrangler Unlimited Sahara

Innen muss ein Jeep Wrangler robust und leicht zu reinigen sein – trotzdem sieht der Innenraum des Neuen nicht billig aus: Gefällige Oberflächen, bequeme Ledersitze und ein gut zu packendes Lederlenkrad sowie eine ordentliche Verarbeitungsqualität prägen jedenfalls das Bild.

Jeep Wrangler Unlimited Sahara Foto: Gerd Stegmaier
"Viel Platz und Oberflächen, die zwar robust aber nicht billig wirken im neuen Jeep Wrangler Unlimited in der Ausstattungslinie Sahara.", so Redakteur Gregor Hebermehl

Vorne gibt es richtig viel Platz für die Beine, der Kopf von großen Fahrern kommt allerdings dem Stoffdach sehr nahe. Hinten wird es für die Knie eng, wenn der Vordermann sich zu sehr ausbreitet. Die Sitze sind bequem, bieten aber kaum Seitenhalt.

Die Lehne der Rückbank lässt sich mit einem Handgriff geteilt umklappen, dabei klappt die jeweilige Kopfstütze um 90 Grad nach vorne, sodass sie nicht extra herausgezogen oder per Hand umgelegt werden muss.

Jeep Wrangler Unlimited Sahara Foto: Gerd Stegmaier
Die Lehnen der Rücksitze lassen sich zur Stauraum-Vergrößerung bequem umklappen.

Jeep-Style: Die Seitenscheiben ganz hinten lassen sich mit zwei einfachen Handgriffen ausbauen. Auf auf der Messe nicht zu testen aber in der Bildergalerie zu sehen: Auch die Türen und der obere Teil der Heckklappe mit der Heckscheibe lassen sich einfach abbauen. Dann fährt auch der Viertürer maximal offen, es bleiben die Dachholme, die B-Säule und hinten eine Art Überrollbügel. Passend dazu lässt sich die Frontscheibe weiterhin umklappen und mit Werkzeug komplett demontieren.

Die Motorhaube wird jetzt von neuen Klappscharnieren geschlossenen gehalten, die Federzüge des Vorgängers sind passé. Nach dem Öffnen der Scharniere will noch der vorne zentral unter der Motorhaube angeordnete Metallhaken nach rechts gedrückt werden, um einen Blick in den Motorraum zu werfen.

Leiterrahmen bleibt

Der neue Jeep Wrangler wird auch weiterhin auf einem Leiterrahmen aufbauen. In der Bildergalerie ist der Jeep Wrangler als Fünftürer in der Topversion „Sahara“ sowie als kurzer Dreitürer in der Geländeversion „Rubicon“ zu sehen. Die Softtop-Variante erhält ein neues, aerodynamisch günstigeres Klappverdeck mit besserem Abschluss zur Windschutzscheibe und eine Version mit elektrischer Bedienung. Generell steht die Frontscheibe stärker geneigt, auch das bringt bessere Aerodynamik und weniger Verbrauch. Dabei gibt sich die Marke große Mühe, die Silhouette des Wrangler beizubehalten. Dennoch wurde im Detail viel verändert, zum Beispiel bei den Fensterflächen: Die Gürtellinie wurde leicht abgesenkt, die Windschutzscheibe ist gegenüber dem Vorgänger um rund vier Zentimeter verlängert. Die Designer legten großen Wert auf einen besseren Überblick für den Fahrer. Enorme Fortschritte sind zum Thema Geräuschniveau und Federungskomfort zu erwarten.

Jeep Wrangler (2018) wird leichter

Jeep Wrangler JL 2018 Foto: Jeep
Das neue Armaturendesign des Jeep Wrangler kommt erheblich edler daher.

Außerdem soll das Gewicht des Jeep Wrangler 2018 spürbar reduziert werden. Hierzu wird ein leichterer, dennoch stabilerer Leiterrahmen beitragen, aber auch der Einsatz von Aluminium für einzelne Karosserieteile. Zusätzliche Gewichtsersparnis bringt der hubraumschwächere Vierzylinder-Turbo im Vergleich zum alten V6. Jeep spricht von einer Gewichtsersparnis von rund 100 Kilo gegenüber dem Vorgänger.

Es wird den Jeep Wrangler JL 2018 auch weiterhin wie bisher mit zwei Radständen und zwei oder vier Seitentüren geben. Auch die besonders geländekompetente Rubicon-Variante mit superkurzer Geländeuntersetzung und Achssperren steht weiterhin zur Auswahl. Die Dachvarianten werden erweitert. Bekannt aus dem jetzigen Modell sind die Variationen Softtop, Hardtop und das sogenannte Dual-Top, bei dem das Stoffdach bei aufgesetztem Hardtop montiert bleibt und wahlweise verwendet werden kann, sobald das feste Dach abmontiert wurde. Optional ist nun allerdings auch ein elektrisch betriebenes Verdeck verfügbar. Ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem wird als Aufpreisoption gelistet. Das normale Verdeck soll sich sehr viel einfacher als bisher bedienen lassen.

Die Innenraumbilder machen Appetit auf das neue Modell. Es bleibt zwar konstruktionsbedingt beim nahezu senkrecht stehenden Armaturenbord, dieses wird aber erheblich aufgewertet. Im oberen Bereich zieht sich eine farblich abgesetzte Verblendung über die gesamte Breite, die das neue Multimediasystem (mit Apple Car Play und Android Auto) einrahmt. Die runden Lüfterdüsen werden mit Chromringen eingefasst. Wie bisher werden die Fensterheber in der Mitte des Armaturenbretts bedient. Sehr viel edler als bisher kommen die Schaltergruppen mit chromumrandeten Drehregler und Chromrahmen daher.

Jeep Wrangler JL – Preis wird deutlich steigen

Jeep Wrangler 2018 Europaversion Sperrfrist 28.02.18 Foto: Jeep
Permiere auf dem Genfer Autosalon 2018: Die Europaversion des neuen Jeep Wrangler.

Der klassische Haltegriff vor dem Beifahrer ist in einer durchgängigen Linie zum Mittelteil integriert, wirkt dadurch nicht mehr so abgesetzt wie bisher. Das aktuelle Multifunktionslenkrad, wie es zum Beispiel im neuen Jeep Compass installiert ist, kommt auch in den neuen Jeep Wrangler JL. Die Lenksäule ist künftig höhen- und längsverstellbar, die Lenkung selbst wird auf eine elektrohydraulische Ansteuerung umgestellt. LED-Lichttechnik kommt ebenfalls, aber nur für die Topmodelle Rubicon und Sahara.

Die zusätzlichen Infos speziell zu den deutlich moderneren Antriebs-, Getriebe- und Allradoptionen machen klar, dass uns ein ordentlicher Preissprung für den neuen Jeep Wrangler 2018 bevorsteht. Hier darf von einem 15-20prozentigen Aufschlag gegenüber den bisherigen Modellen ausgegangen werden, ein Wrangler im vollen Ausstattungs-Ornat wird deutlich über 50.000 Euro kosten, den Einstieg für den kurzen Wrangler Sport mit Benzinmotor erwarten wir nicht unter 40.000 Euro. In den Deutschland-Verkauf startet der neue Jeep Wrangler im August.

Anzeige
Sondermodell Jeep Wrangler Unlimited Indian Summer Jeep Wrangler ab 489 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

@Elektra

. . . hast Deinen Text bereits etwas umgeändert ? Wir (Zitat des gelöschten Textes) "gehören einer aussterbenden Rasse an" ?

Du scheinst eine sehr unzufriedene Frau zu sein . . .

Individualist 10. März 2018, 11:22 Uhr
Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote