John Cooper Works

Mini sichert sich Namensrechte

Foto: Foto: Mini 4 Bilder

Die Rechte am Namen Mini Cooper hält Mini bereits seit 1994; jetzt wurden auch die Rechte am Namen John Cooper Works hinzu gekauft.

Darunter lief bisher ein Zubehörprogramm, das Mike Cooper, Sohn des legendären Mini-Tuners John Cooper, unter dem Namen seines Vaters entwickelt hatte.

Es wurde als After sales-Programm über die Mini-Händler vertrieben und ist seit März auch für das aktuellen Modell Mini II erhältlich. Nach wie vor entwickelt Mike Cooper unter seiner jetzigen Firmierung Cooper Car Company Ltd. die Tuning-Kits und liefert sie den Mini-Händlern zu, etwa eine Leistungssteigerung für den Cooper S auf 192 PS. Diese wird dann vor Ort bei den Händlern eingebaut. Zudem ist Mike Cooper für Mini als Berater tätig. Unter dem Namen John Cooper Works arbeitet Mini derzeit an einem eigenen Modell, das mit einigen optischen und technischen Aufwertungen zum jetzigen Cooper S versehen wird - unter anderem wird der Vierzylinder-Turbo dann 210 PS leisten. Der neue John Cooper Works soll als weiteres Mini-Modell im Werk in Oxford hergestellt werden.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Tesla Supercharger Tesla Supercharger Kostenloses Laden ist Geschichte
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden