Karmann-Insolvenz

Neue Interessenten für Karmann

Foto: Karmann

Nach dem Nein des Kartellamts zur Übernahme der Cabriodachsparte von Karmann durch Magna verhandelt der Insolvenzverwalter laut Medien mit neuen Interessenten.

Bei den Bietern handele es sich um den französischen Autozulieferer Heuliez, den finnischen Technologiekonzern Metso, den Finanzinvestor Nordwind Capital und das deutsche Unternehmen Vorwerk Autotec, berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung".

Karmann will gegen Kartellamtsentscheidung vorgehen

Ein Sprecher von Insolvenzverwalter Ottmar Hermann wollte dies nicht kommentieren. "Da dürfen wir nichts zu sagen." Das Bundeskartellamt hatte vor drei Wochen dem kanadisch- österreichischen Autozulieferer Magna untersagt, die Dachsparte des insolventen Osnabrücker Konkurrenten Karmann zu übernehmen. Nach Ansicht der Wettbewerbshüter hätte die Übernahme zu einer Konzentration auf dem Markt geführt.
 
Magna legte gegen diese Entscheidung eine Beschwerde beim Oberlandesgericht in Düsseldorf ein. "Der Insolvenzverwalter wird sich dem anschließen", bestätigte sein Sprecher. "Er wird alle rechtlichen Möglichkeiten nutzen, damit der Kaufvertrag zustande kommen kann." In der Dachsparte von Karmann sind rund 720 Mitarbeiter in Osnabrück und im polnischen Zary beschäftigt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote