Karmann

Weitere Stellen in Gefahr

Foto: Karmann

Der Stellenabbau beim Auftragsfertiger Karmann könnte noch größer sein als bisher bekannt. Karmann-Chef Peter Harbig sagte gegenüber auto motor und sport, es seien weitere 600 bis 700 Arbeitsplätze in der Fahrzeugfertigung in Osnabrück gefährdet.

"Wir diskutieren mit dem Betriebsrat auch die komplette Schließung des Fahrzeugbaus", sagte Harbig. Die Gespräche mit dem Betriebsrat über den massiven Stellenabbau beginnen laut Harbig in dieser Woche. Bislang bekannt ist der geplante Abbau von 1.770 Stellen in den Werken Rheine und Osnabrück. Mit dem Auslaufen des Audi A4 Cabrio im Herbst 2008 wird der Fahrzeugbau in Rheine geschlossen, am Stammsitz Osnabrück muss bis Juli 2008 ein Folgeauftrag für das Mercedes CLK Cabrio her. "Wir tun alles Menschenmögliche dafür, den Fahrzeugbau in Osnabrück aufrecht zu erhalten", so Harbig.

Weitere Themen in auto motor und sport, 22/2007, das ab 10.10. im Handel ist:

  • Toptest Audi A4
  • Kaufberatung Mercedes C-Klasse
  • Werkstätten-Test VW
  • Leserwahl: Die besten Autos
  • Test Mazda 2
  • Diesel-Vergleich: Laguna, Passat, Mondeo, Avensis
  • BMW, Audi, Mercedes: Wir wird die Nummer eins?

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote