KBA-Fahrzeugbestand

Mehr Autos auf deutschen Straßen

Verkehr Stau auf der  Autobahn Foto: dpa 75 Bilder

Der Bestand an Kraftfahrzeugen hat sich in Deutschland im vergangenen Jahr um 0,6 Prozent vergrößert. Insgesamt sind auf deutschen Straßen 49,6 Millionen Fahrzeuge unterwegs (Stand 1. Januar 2009).

Bayern mit Zuwachs

Wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Freitag (13.3.) mitteilt, liegt Nordrhein-Westfalen wie im Jahr zuvor bei der Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge vorn. Knapp 21 Prozent aller in Deutschland registrierten Kraftfahrzeuge tragen ein Nummerschild aus NRW. In Sachen Zuwachsraten setzen sich die Bayern (plus 1,1 Prozent) an die Spitze, gefolgt von Baden-Württemberg, wo 0,8 Prozent mehr Fahrzeuge zugelassen wurden als noch im Jahr zuvor.

Die Hauptstadt verzeichnete demgegenüber einen Rückgang. Hier verringerte sich der Fahrzeugbestand um 0,2 Prozent. Die Personenkraftwagen (Pkw) haben einen Anteil von 83,3 Prozent (41,3 Millionen) im deutschen Straßenverkehr. Darüber hinaus tragen 4,6 Millionen Nutzfahrzeuge und 3,7 Millionen Krafträder ein deutsches Kennzeichen. 1,7 Millionen Fahrzeuge tragen selbiges nicht ganzjährig, sondern verfügen über ein Saisonkennzeichen.

Kompaktklasse sehr beliebt

Der Anteil der gewerblich genutzten Pkw lag bei zehn Prozent, insgesamt waren 213.000 Mietfahrzeuge zugelassen. 32 Prozent der Pkw sind auf Frauen zugelassen, 25 Prozent der privaten Halter haben das 60. Lebensjahr überschritten. Der Anteil der Halter unter 30 Jahren lag demgegenüber bei sieben Prozent.

Auf deutschen Straßen sind vorwiegend Fahrzeuge des Kleinwagen (8,2 Millionen)- und Mittelklasse-Segments (8,3 Millionen) unterwegs. Das größte Segment stellt allerdings die Kompaktklasse mit 11,5 Millionen zugelassenen Pkw. Oben ohne fahren in Deutschland 1,6 Millionen Fahrzeuge.

Benziner vor Diesel

Der Benzinmotor ist nach wie vor das beliebteste Triebwerk der Deutschen. Sein Anteil lag bei 74,1 Prozent. Für einen Diesel entschieden sich 24,9 Prozent der Halter. Erstaunlich ist das Wachstum alternativer Antriebe: Der Bestand an Fahrzeugen mit Flüssig- oder Erdgasantrieb wuchs 2008 um 89.1 Prozent auf 367.000 Pkw. Immerhin 22.000 Fahrzeuge verfügen über einen Hybridantrieb, während die Zahl der Wasserstoff-betriebenen Pkw bei 200 liegt.

Den Anteil der deutschen Marken ging auf 66 Prozent zurück. Vor allem Opel (minus 2,4 Prozent) und Ford (minus 1,2 Prozent) mussten hier Federn lassen. Porsche legte demgegenüber um 6,7 Prozent zu, dicht gefolgt von Smart (plus 6,2 Prozent).

Zulassungsstärkster ausländischer Hersteller ist nach wie vor Renault (5,2 Prozent). Toyota (3,1 Prozent) und Peugeot (2,9 Prozent) verbuchen leichte Zugewinne, während Skoda um satte 10,3 Prozentpunkte auf einen Bestandsanteil von 2,2 Prozent zulegen konnte.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Die Besten Autos 2009 Die Sieger bei den Minicars A4 quattro Die Besten Autos 2009 Die Sieger der Mittelklasse
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu